Häkelanleitung für schnelle Tannenbäumchen

Tannenbäumchen häkeln

Tanne1

Zeichenerklärung:
Rd = Runden
fM = feste Masche
LM = Luftmasche
KM = Kettmasche
hSt = halbes Stäbchen
Stb = Stäbchen
WL = Wendeluftmasche
M = Masche

Verdoppeln= in jeder M zwei M arbeiten

Gehäkelt wird in Runden/Spiralen. Ich fange immer mit zwei Luftmaschen an. Danach arbeite ich die die ersten Maschen in die zweite LM ab Nadel. Die erste LM zählt nicht als Masche.
Man kann auch mit einem Magicring starten.
Wenn nicht anders beschrieben, wird immer in fortlaufenden Runden gehäkelt, die nicht mit einer Kettmasche enden. Rundenanfang mit einem Faden oder Rundenmarkierer kennzeichnen.

Material:
Ich habe Schachmayr Catania verwendet. Nadelstärke 2, oder 1,7 mm Durchmesser. Natürlich kannst du auch andere Wolle oder eine andere Nadelstärke verwenden. Dadurch kann derTannenbaum größer oder kleiner werden.
Verschieden Grüntöne

Verschieden Wollreste, rot, blau, Lurexgarn, was einem gefällt
Bastelwatte
Eine runde Gelenkscheibe fürs Bären machen oder eine Pappscheibe 45mm Durchmesser

Kleine Glöckchen verschieden Farben

Eventuelle eine Minilichterkette
Klebstoff
Rundenmarkierer oder einen Faden dazu verwenden

 

Boden

Mit Braun starten

 

1.                            6 fM                                                                                                                                      – 6

2.                            2 fM in jede M             – 12
3.                            1 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende    – 18
4.                            2 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende    – 24

5.                            3 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende     – 30
6.                            Jede Masche 1 fM, diese allerdings ins hintere Machenglied häkeln – 30
7. – 11. Reihe        1 fM in jede M

Schauen ob die Pappscheibe in das gehäkelte runde Teil passt.

Pappscheibe in das gehäkelte Arbeitsstück einlegen.

Mit grün weiter häkeln
12.                         3 fM, jede 4. und 5. M zusammen häkeln ins hintere Maschenglied stechen  – 24
13. – 16.Reihe   1 fM in jede M  – 24

17.                         2 fM, jede 3. Und 4. M zusammen häkeln ins hintere Maschenglied stechen  – 18

18. – 21. Reihe  1 fM in jede M

22.                          1 fM, jede 2. Und 3. M zusammen häkeln ins hintere Maschenglied stechen  – 12

23. – 30. Reihe  1 fM in jede M

 

Das kann man so lange häkeln wie man die Spitze arbeiten möchte. Wer keine lange Tannenspitze

haben möchte hört eben früher auf.

Tannenbaum stopfen

31.                          jede 1. Und 2. M zusammen häkeln   –  6

32. – 34. Reihe  1 fM in jede M

35.                          den Rest stopfen und die Arbeit beenden. Oberen Rand  zusammenziehen und den

Faden vernähen und abschneiden.

Nun kann man in die 12., 17. Und 22. Reihe mit bunten Fäden und festen Maschen einen Rand häkeln.

Dazu wird in das vordere Maschenglied eingestochen und einmal in die Runde gehäkelt.

Oder man häkelt eine lange Luftmaschenreihe sie um den Tannenbaum gewickelt wird.

Kleine Kügelchen oder Glöckchen aufnähen oder –

Sternchen sticken etc.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim werkeln

 

Es weihnachtet

und ich habe mal was gehäkelt. die Anleitung zu den Tannenbäumchen findet ihr in der Adventzeit hier:

Tanne1

Die Bäumchen sind ca. 13 cm groß und ganz einfach nachzuarbeiten.

Mein Tauschi im Forum für dieses Jahr wäre dann das hier:

jim2

 

 

Kann es nicht ganz zeigen, das geht erst nach Weihnachten. Aber eine kleine versteckte Vorschau ist da wohl drin..

jim1

Ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche

Neues von der Wattschweinküste

Gestern, als alle nach den Seehunden Ausschau hielten, habe ich eines gesehen. Was denn, müsste doch heißen “einen”. Ne, ich habe ja ein Wattschwein gesehen. Wollte sich wohl ganz leise von dannen machen.

Ein kleiner Holzbottich dient als Boot. Ganz hinten beim Deich, dort wo es zu den Schäfchen geht. Versteckt am Deichrand, machte es sein kleines Boot fertig. Den Stopfen eingepackt und los sollte es gehen, über den Jadebusen Richtung Arngast. Dort ist ja wie wir alle wissen der Stöpsel für die große Badewanne die sich Jadebusen nennt. Es wurde Zeit, alles Wasser war weg, nur im Pril war noch Wasser.

Wattschwein8Fröhlicher kann man nicht aussehen. Unter seinen Füßen hat es ein Glas Erdbeermarmelade versteckt.

Wattschwein9

Wenn ihr aufpasst, dann könnt ihr auch eines erwischen…

Liebe Grüße sag das Wattschwein

Schaukeln im Leuchtturm

was soll das denn jetzt heißen, fragt ihr euch, dann schaut mal hier:

Wattschwein6

Gestern Abend beim Spaziergang mit Jenny. ich trau meinen Augen nicht. Da bewegt sich doch was im Leuchtturm. Ganz oben, es war als wenn der Turm leicht schwanken würde. Fernglas gezückt, das haben wir Wattschweinforscher immer dabei, und nachgesehen. Ich glaube da hat ein Wattschwein im Leuchtturm geschaukelt. Leider sind die Bilder nicht so deutlich, aber es könnte eines sein. Es kann natürlich auch sein, dass jemand seine rosa Unnerbüx zum trocknen aufgehängt hat. Was auch immer, iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiich bin mir sicher, das ist ein Wattschwein!

Wattschwein7

Gut zu sehen der Ringelschwanz. Ganz schön frech so ein kleines Wattschwein.

Zu noch späterer Stunde schlenderte ein rosa Wattschwein Richtung Leuchtturm im Schlepptau der berühmte Stöpsel vom Jadebusen. Dieser sorgt, wie wir ja wissen, für Ebbe und Flut. Wattschwein5Eine Erdbeere hat es auch dabei, wie man sehen kann. Das sind ganz besondere Erdbeeren die unter Wasser wachsen. Diese sind viel saftiger als die Erdbeeren die an Land gezüchtet werden.  Manchmal legen die kleinen Wattschweine ein paar dieser saftigen Erdbeeren beim Fruchtaufstrichestand ab, in der Hoffnug das die liebe Ute eine neues Glas Wattschweinfutter herstellt.

Jetzt gehe ich los und halte noch ein wenig Ausschau nach Wattschwein und Co.

 

Kurse im Weltnaturerbeportal

Wir sehen uns nun das letzte Mal in diesem Jahr mit einen Kurs, Rund um die Seife,  im Weltnaturerbe Portal.

Heute geht es um das Seifenfilzen. Wir stellen Filzseifenkugeln her.

Kursbeitrag: 6,50 € pro Person

incl. Material jeder Kursteilnehmer kann sich zwei Filzseifenbälle herstellen.

Kursleiterin: Margarete Nedballa – Dangaster Seifenmanufaktur

 

Wir sehen uns im nächsten Jahr mit vielen neuen Kursen und Ideen vom Jadebusen wieder

 

Was ist denn da im Watt

tja, das fragen sich viele Leute. Ist doch das Wattenmeer, Weltnaturerbe. Liegt wohl daran, dass sich so einiges im Watt herumtreibt. Von Kleinstlebewesen bis hin zum Seehund.  Aber wisst ihr auch, das sich eine kleine Fabelwelt im Watt aufhält. Genau hier im Jadebusen. Von einigen habe ich an dieser Stelle schon berichtet, einige sind ein Geheimnis, dass ich nun lüften möchte.

Es heißt, rund um den Leuchtturm oder kurz davor oder dahinter verbergen sich kleine Kreaturen. Diese hüten den Stöpsel für die Gezeiten im Wattenmeer. Denn dort, keiner weiß das so genau, versteckt sich dieser. Immer wenn Niedrigwasser ist, zieht eines der kleinen Kreaturen den Stöpsel. Das Wasser fließt ab und bleibt für einige Zeit verschwunden.

Aber wie kommt das Wasser wieder in den Jadebusen und wie …..? Ganz einfach, der Stöpsel wird wieder eingesteckt und schwubdiwub haben wir jede Menge Wasser im Jadebusen. Also eine simple und einfache Erklärung.  Mmmmh werden da einige ganz schlaue Menschen sagen, da war doch mal was mit dem Mond, dem Meer und der Anziehungskraft. Das ist für Menschen ohne Fantasie die immer eine wissenschaftliche Erklärung brauchen. Wir aber hier am Jadebusen wissen es besser.

Denn hier lebt ein kleines Volk dass sich um diese Belange kümmert. Winzig, rosa, pink, manchmal auch ein bisschen anders tummelt sich das Wattschwein rund um den Stöpsel.  Wirklich gesehen haben wir es noch nicht, aber Vermutungen lassen dieses Bild entstehen:

Wattschwein3

 

 

Das Wattschein ist ein kleines Tierchen das nur noch wenig Ähnlichkeit zu einem Hausschwein besitzt. Einige behaupten ja, das Schwein von Rudi sein Opa ist mal kurz ausgebüxt und hat sich mit einem schweineähnlichem Mädel im Jadebusen gepaart. Kann sein, kann aber auch nicht sein, denn die Wattschweine sind schon einige Jahrhunderte, wenn nicht Jahrtausende im Jadebusen beheimatet. Die Möglichkeit einer Vereinigung dieser beiden Rassen könnte aber doch bestehen, weil, man weiß ja nie nicht, was so passiert rund um und im Jadebusen.

WS-Erdbeer

Tatsache ist, die Wattschweine ernähren sich von Erdbeermarmelade. Echt jetzt und es gibt Beweise. Hat schon einmal irgendjemand von euch einen Wattwanderer mit einem Marmeladenbrot gesehen, nie und nimmer. Aber viele Wattwanderer die aussehen wie kleine Wattschweinchen. Die gibt es. Einfache Erklärung ist folgende. Die Wattschweine haben den Gast gewittert. Er isst gerade ein Marmeladenbrot, oder er hatte Erdbeermarmelade zum Frühstück. Sie riechen diesen Duft Meilenweit und versuchen mit List und Tücke an die Marmelade zu kommen.

Wattschwein2

Viele haben schon beobachtet wie sie sich heimlich zum Marmeladenstand in Dangast geschlichen haben. Schnell ein paar Gläser auf ihren Wattschlitten und schon sind sie weg.  Es heißt, in der Dangaster Seifenmanufaktur treiben sich hin und wieder einige Wattschweine herum. Wer mehr wissen möchte, der sollte sich diesen kleinen Beitrag durchlesen.

Wir forschen weiter und berichten von nun an regelmäßig über das kleine Volk hier am und im  Jadebusen.

WattschweinFLDruckvorn-2-1024x730

 

WattschweinFLDruckhinten2-1024x730

Ilustrationen: capar Michael Kusmierz

Figuren: Margarete Nedballa (c) 2007

Marmeladen/Wattschweinfutter: Dangaster Fruchtaufstriche

Ich melde mich dann wieder zurück sobald ein neues Wattschwein gesichtet wird,  bis dahin, viel Spaß beim lesen

Eure Margarete

Teddy Open Air – Bilder die Dritte

hier noch ein paar Eindrücke. Vor allem unsere Wettbewerbsbären für den Gesellenbär: Was ist denn da im Watt

1.Platz: Miss Silvie

26513717ng

2.Platz: Kathrin Sägesser

26513752tf

 

3. Platz geht an zwei Teilnehmerinnen, hier der Bär von Saskia Siegel

26513744zq

und hier Ingrid Klein und ihre Friesendame

26513724siMorgen gibt es dann noch mehr Bilder