Am und auf dem Deich

da gibt es viel zu sehen. Unsere Deichschafe sind munter und sehr verspielt. Den ganzen Tag an der frischen Luft. Leckere Gras fressen und dabei den Deich schützen. Das ist die Aufgabe.

Ich habe mir erlaubt einige dieser kleinen Schäfchen zu nähen. Sie sind nicht groß. Können je nach Material bis zu 15cm lang werden. Im Durchschnitt sind sie 10-12 cm lang und 7cm hoch.

Sie sind schnell genadelt und Ruckzuck fertig. Man kann schnell eine ganze Herde nähen und für verschiedene Dekorationen, zum Beispiel für die Weihnachtskrippe herstellen.

Hier die Anleitung:  Böööööööörtha Deichschaf

 

Anleitung:

Material:

Mohair oder Plüsch     15 x 25 cm

Ministoff                     15 x 20 cm

Augen                         4 mm Glas braun mit Pupille

Gelenk                        15 mm und 1 T-Splint

Füllung: Bastelwatte und etwas Stahlgranulat

Stickgarn für die Nase und Faden zum nähen.

Starkes Garn für die Augen und zum annähen der Ohren.

Manchmal einen Rest langen Mohair für die Haare

 

Anleitung:

 

Bitte lesen Sie die Anleitung es sind einige Tipps zur Fertigung  enthalten, so können Sie Enttäuschung beim Fertig stellen der Ratte vermeiden. Achtung diesem Schnitt muss eine Nahtzugabe von 0,3cm zugegeben werden. Schneiden Sie bitte den Stoff zu, ohne den Flor zu beschädigen.

Kopieren Sie den Schnitt, wenn möglich mit Laminierfolie beschichten. So erhalten Sie eine stabile Schablone, die viele Jahre hält. Alle Bööööööööööhs werden gleich gearbeitet.

Schneiden Sie die Schnittmusterteile aus. Legen Sie den Stoff mit der linken Seite(Rückseite) nach oben auf den Tisch und zeichnen Sie die Schnitteile mit einem wasserfesten Filzschreiber auf die Rückseite des Teddyfells. Übertragen Sie auch die Markierungen z.B. Kopfansatz oder ähnliches auf die Rückseite des Felles. Achten Sie auf die Strichrichtung. Sie ist im Schnitt mit einem Pfeil gekennzeichnet.

Schneiden Sie die Teile mit einer guten Schere zu. Schneiden Sie diese mit einer kleinen Nahtzugabe aus, ohne den Flor zu beschädigen.

Nun werden die Teile gesteckt und genäht.

Körper:

Die Abnäher schließen und den Körper einmal rundum nähen. Bitte die Wende- und Stopföffnung offen lassen. Schwanz falten und über das lange Teil und die Rundung nähen, die kleine gerade Kante bleibt offen.

Füße:

Jeweils zwei Fußteile rechts auf rechts legen und mit der Hand nähen. An die Wendeöffnung denken. Vor dem Wenden der Füße die Einbuchtung mit einer Schere etwas einschneiden, damit sich die Kante nicht in Falten legt.

 

Kopf:

Ohren  rechts auf rechts legen und über die Rundung nähen. Die kleine gerade Kante bleibt offen. Kopfteil, Abnäher schließen und dann den Kopf einmal in der Runde zunähen, dabei am Hals eine Öffnung für das Gelenk lassen. Gerade Kante hinten.

Fertigstellung:

Alle Teile wenden. Die Teile aus Ministoff/Kaschmir,  in der Naht von links mit einem Stopfholz glatt streichen, indem man in der Naht mit dem Stopfholz darüber streicht.

Alle anderen Teile werden von links und rechts ausgebürstet. Beim Antikmohair sollte man eine Kamm oder eine dicke Nadel nehmen, dann lässt er sich besser auskämmen.

Der Kopf wird ordentlich gestopft. Das heißt, mittelfest, nicht Knüppelhart, es sollte noch ein wenig Spannung vorhanden sein, damit ein wenig geskulptet werden kann. Allerdings nicht zu weich stopfen. Bitte gut die Ränder ausstopfen, sonst wird der Kopf nicht schön rund.

Augen mit Stecknadeln markieren und einziehen.

Wir ziehen diese über die Halsöffnung ein.

Beide Augen einziehen und Faden in der Halsöffnung hängen lassen. Nun die Fäden fest anziehen, und in der Halsöffnung verknoten. Dabei darauf achten, dass beide Augen Seitengleich sitzen.

Für die Nase ein Dreieck mit Stickgarn nähen, dabei die Fäden fest anziehen. Am Besten einen dicken Knoten am Ende des Stickgarnes machen, und über die Halsöffnung nach vorne zur Nasenspitze stechen. Nun das Dreieck mit einem Spannstich sticken. Nur die Umrandung. Danach den Mund mit einem langen Faden nach unten sticken. Gehen sie dazu wieder zur Nasenmitte zurück. Faden fest anziehen und rechts und links vom Steg einen Grinsemund sticken.

Ohren an der unteren Kante mit einem festen Faden reihen. Dabei beide Stofflagen auf einmal zusammen nähen. Ohren jetzt zusammen ziehen und die untere Kante vernähen. Faden hängen lassen.

Ohren wie folgt an den Kopf nähen.

Rechts und links an den Kopf halten und schauen, wie es am lustigsten aussehen kann. Die Ohren sitzen ziemlich weit seitlich am Kopf.

Faden vom Ohr wieder auf eine Nadel nehmen. Am Besten eine lange Puppennadel.

Nun von rechts nach links durch den Kopf stechen, dabei darauf achten, dass die Einstichstellen genau gegenüber liegen.

Ohr hängt am Faden und wird nun mit dem Faden gegen den Kopf gezogen. Mit der Nadel wieder zum Ohr zurückstechen. Jetzt den Faden fest anziehen und das Ohre jeweils rechts und links an den Ecken festnähen.

Das zweite Ohr ebenso arbeiten, dabei beim durchstechen des Kopfes neben dem 1. Ohr mit der Nadel heraus kommen.

Danach geht es weiter wie beim ersten Ohr beschrieben.

Nun das Halsgelenk in den Kopf schieben. Dazu wird der T-Splint durch die Pappscheibe geschoben. Die Pappscheibe wird im Kopf platziert und der Halsrand wird mit einem starken Faden im Reihstich genäht. Faden anziehen und Pappscheibe dadurch festhalten. Der Splint schaut nach außen. Um den Splint den Faden vernähen und abschneiden.

Körper an den Kopf montieren. Dazu den T-Splint durch die Markierung für die Kopfbefestigung, stechen. Eine Pappscheibe von innen darüber legen und den Splint rechts und links jeweils in Schneckenform drehen.

Körper mit Fiberfill und Granulat stopfen. Der Körper wird mittelfest gestopft.

Damit das Schäfchen Gewicht bekommt, werden ein bis zwei Teelöffel Stahlgranulat in den Körper gepackt.

Wendeöffnung mit einem Matratzenstich schließen.

Schwanzteil oben zusammen nähen. Schwanz mit einem Matratzenstich an den Körper nähen. Stelle ich mit einem Strich im Schnittmuster markiert.

 

Pfoten stopfen, mittelfest.

Nun einen starken Faden auf eine Puppennadel nehmen. Die Pfote mit einer Stecknadel in der Mitte markieren. Einen Faden ca. in der Mitte der Pfote durchstechen. Dazu die Nadel von der Stopföffnung zur Pfotenmitte führen. Den Faden einmal über die Mitte (Einkerbung Pfote, Stecknadel) zur Rückseite der Pfote legen. Genau gegenüber der Einstichstelle in der Mitte vorne, von hinten nach vorne durchstechen. Dabei den Faden anziehen.

Den Mittelpunkt noch einmal hin und her nähen, dabei keine neue Kralle arbeiten, sondern einfach von Mitte vorne nach Mitte hinten durchstechen.

Faden im Pfotenteil vernähen. Die anderen Pfoten ebenso arbeiten.

Alle Wendeöffnungen mit einem Matratzenstich schließen.

Die Pfoten auf die Bauchseite des Deichschäfchens platzieren und mit einigen Stichen festnähen. Achten Sie dabei auf Seitengleiche Stellung der Pfoten.

Aus langflorigen Mohair ein Stück zuschneiden, ca. 1,5 x 1,5 cm, liegt dem Bastelset bei.

Dieses direkt am Kopfende in der Mitte aufnähen. Nähte dabei vorsichtig nach innen schieben und Haare später heraus ziehen. Mohair vorsichtig kämmen. Wer möchte kann ein kleines Schleifchen um den Haarschopf binden, ebenso hinten am Schwanzansatz.

 

 

Ich wünsche allen viel Vergnügen mit dem Deichschaf. Hier das Schnittmuster

deichschaf klein

Liebe Grüße

Margarete