Stollenkonfekt

Heute kommt endlich mein wirklich einfaches Rezept für ein leckeres Stollenkonfekt. Es kann gut vorbereitet werden und ist einfach in der Herstellung. Eine schöne Gelegenheit diese zu backen denn der 3.Advent steht vor der Türe. Freunde einladen und Stollenkonfekt zu Kaffee oder Kakao mit Marschmellow dazu reichen. Manchmal vermisse ich die schöne Kinderzeit. Was hatten wir einen Spaß wenn Mutter in der Küche stand und schönes für den Weihnachtsteller zauberte. Jetzt zaubere ich in der Küche und Kinder und Enkelchen freuen sich auf eine gemütlichen Adventkaffee in geselliger Runde.
Ich wünsche euch viel Spaß beim backen und verschlingen der Leckerei.

Einkaufsliste:
250 g Butter
20g frische Hefe
60ml lauwarme Milch
30g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
etwas abgeriebene Schale einer Bio Zitrone
130g Butter
1oog Sultaninen
je 50g Orangead und 50g Zitronat lecker sind auch gem. kandierte Früchte, dann 100g zufügen
50g gehackte Mandeln

nach dem Backen
100g Butter
Zucker
Puderzucker

1. Mehl in ein Schüssel geben. Vertiefung in die Mitte drücken. Hefe hinein bröseln. Mit etwas Milch und Mehl vom Rand her verrühren. Zugedeckt 30 Min. gehen lassen.
Mehl und Vorteig mit den übrigen Zutaten, restliche Milch, Zucker, Salz, Vanillezucker, Zitronenschale, Butter, Früchte und Mandel zu einem glatten Teig verarbeiten. Weitere 30 Min. gehen lassen.

2. Ofen auf 200° vorheizen (Ober- und Unterhitze), Umluft 180°. Teig auf Backpapier ausrollen, dann auf ein Backblech schieben und etwa 20 Min. backen.
Teig noch warm in Würfel schneiden oder Kreise ausstechen. Butter zerlassen und Stollenwürfeln in Butter schwenken, danach in Zucker wälzen und ganz zum Schluss kommt der Puderzucker über das Konfekt. Alles auskühlen lassen und in eine Blechdose packen.

Man kann die Früchte eine Nacht in Rum einlegen. Dann eignet sich das Konfekt nicht für Kinder. Allerdings ist Apfelsaft oder ein anderer Saft eine gute Alternative zum Rum.

Ich wünsche euch einen schönen 3.Advent
Eure Margarete (Wattschweinmutter)