Stollenkonfekt

Heute kommt endlich mein wirklich einfaches Rezept für ein leckeres Stollenkonfekt. Es kann gut vorbereitet werden und ist einfach in der Herstellung. Eine schöne Gelegenheit diese zu backen denn der 3.Advent steht vor der Türe. Freunde einladen und Stollenkonfekt zu Kaffee oder Kakao mit Marschmellow dazu reichen. Manchmal vermisse ich die schöne Kinderzeit. Was hatten wir einen Spaß wenn Mutter in der Küche stand und schönes für den Weihnachtsteller zauberte. Jetzt zaubere ich in der Küche und Kinder und Enkelchen freuen sich auf eine gemütlichen Adventkaffee in geselliger Runde.
Ich wünsche euch viel Spaß beim backen und verschlingen der Leckerei.

Einkaufsliste:
250 g Butter
20g frische Hefe
60ml lauwarme Milch
30g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
etwas abgeriebene Schale einer Bio Zitrone
130g Butter
1oog Sultaninen
je 50g Orangead und 50g Zitronat lecker sind auch gem. kandierte Früchte, dann 100g zufügen
50g gehackte Mandeln

nach dem Backen
100g Butter
Zucker
Puderzucker

1. Mehl in ein Schüssel geben. Vertiefung in die Mitte drücken. Hefe hinein bröseln. Mit etwas Milch und Mehl vom Rand her verrühren. Zugedeckt 30 Min. gehen lassen.
Mehl und Vorteig mit den übrigen Zutaten, restliche Milch, Zucker, Salz, Vanillezucker, Zitronenschale, Butter, Früchte und Mandel zu einem glatten Teig verarbeiten. Weitere 30 Min. gehen lassen.

2. Ofen auf 200° vorheizen (Ober- und Unterhitze), Umluft 180°. Teig auf Backpapier ausrollen, dann auf ein Backblech schieben und etwa 20 Min. backen.
Teig noch warm in Würfel schneiden oder Kreise ausstechen. Butter zerlassen und Stollenwürfeln in Butter schwenken, danach in Zucker wälzen und ganz zum Schluss kommt der Puderzucker über das Konfekt. Alles auskühlen lassen und in eine Blechdose packen.

Man kann die Früchte eine Nacht in Rum einlegen. Dann eignet sich das Konfekt nicht für Kinder. Allerdings ist Apfelsaft oder ein anderer Saft eine gute Alternative zum Rum.

Ich wünsche euch einen schönen 3.Advent
Eure Margarete (Wattschweinmutter)

Weihnachtsplätzchen backen

heute zeige ich euch  Weihnachtsplätzchen. Diese sind schnell gemacht und wirklich lecker. Tipp von mir, wenn ihr das Weizenmehl durch Dinkelmehl ersetzen wollt, müsst ihr zwei Eßl. Milch dazu geben.

Hier noch ein Link auf meine Wattschweinseite. Dort findet ihr auch einige Rezepte

Erdbeerplätzen backen mit den Wattschweinen

Wußtet ihr schon

 

Ein Rezept meiner Familie. Die Plätzchen schmecken wirklich lecker und werden aus einem Rührteig gemacht. Also ganz schnell fertig.

Rosinenplätzchen

hinten auf dem Teller könnt ihr die Rosinenplätzchen sehen. Vorne gibt es Stollenkonfekt.

 

100g Butter oder 120g Margarine

120g Zucker

1 Ei

1 Eßl. Rum oder Apfelsaft

200g Mehl und ein bisschen

100g Rosinen

100g gemischte kandierte Früchte

1 1/2 gestrichene Teel. Backpulver

Schale von einer Zitrone gerieben (Bio und ungespritzt)

 

Zuerst die Rosinen und kandierten Früchte mit Rum/Apfelsaft beträufeln und beiseite stellen

Jetzt die Butter weich und glatt rühren, dann Zucker und das Ei dazu geben, weiterrühren, bis alles gut vermengt ist und erst dann das Mehl mit dem Backpulver dazu geben. Zum Schluss das Rosinen – Früchte gemisch unterheben. Ger. Zitronenschale dazu.

Formen sie eine glatte Kugel. Diese in Frischhaltefolie einschlagen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag. Backofen auf 200° Ober-Unterhitze vorheizen. Die Teigkugel in vier gleich Teile schneiden und mit einem Teel. Haselnussgroße Teigklekse auf das Backblech legen. Plätzchen 15 Min im Backofen backen.

Wer möchte kann die Plätzchen mit Puderzucker bestäuben.

Die Rosinenplätzchen schmecken ausgezeichnet, und zwar gleich gut, ob sie nun mit Butter oder Margarine gemacht werden. Sie bleiben in einer verschlossenen Dose viele Wochen knusprig und mürbe.

Die angegeben Menge ergibt ca. 100 Plätzchen. Morgen gibt es das Rezept für das Stollenkonfekt. Sehr einfach und für einen Stollenteig schnell herzustellen.

 

Viel Spaß beim backen wünscht euch eure

Margarete Nedballa

 

 

 

Häkelanleitung für schnelle Tannenbäumchen

Tannenbäumchen häkeln

Tanne1

Zeichenerklärung:
Rd = Runden
fM = feste Masche
LM = Luftmasche
KM = Kettmasche
hSt = halbes Stäbchen
Stb = Stäbchen
WL = Wendeluftmasche
M = Masche

Verdoppeln= in jeder M zwei M arbeiten

Gehäkelt wird in Runden/Spiralen. Ich fange immer mit zwei Luftmaschen an. Danach arbeite ich die die ersten Maschen in die zweite LM ab Nadel. Die erste LM zählt nicht als Masche.
Man kann auch mit einem Magicring starten.
Wenn nicht anders beschrieben, wird immer in fortlaufenden Runden gehäkelt, die nicht mit einer Kettmasche enden. Rundenanfang mit einem Faden oder Rundenmarkierer kennzeichnen.

Material:
Ich habe Schachmayr Catania verwendet. Nadelstärke 2, oder 1,7 mm Durchmesser. Natürlich kannst du auch andere Wolle oder eine andere Nadelstärke verwenden. Dadurch kann derTannenbaum größer oder kleiner werden.
Verschieden Grüntöne

Verschieden Wollreste, rot, blau, Lurexgarn, was einem gefällt
Bastelwatte
Eine runde Gelenkscheibe fürs Bären machen oder eine Pappscheibe 45mm Durchmesser

Kleine Glöckchen verschieden Farben

Eventuelle eine Minilichterkette
Klebstoff
Rundenmarkierer oder einen Faden dazu verwenden

 

Boden

Mit Braun starten

 

1.                            6 fM                                                                                                                                      – 6

2.                            2 fM in jede M             – 12
3.                            1 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende    – 18
4.                            2 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende    – 24

5.                            3 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende     – 30
6.                            Jede Masche 1 fM, diese allerdings ins hintere Machenglied häkeln – 30
7. – 11. Reihe        1 fM in jede M

Schauen ob die Pappscheibe in das gehäkelte runde Teil passt.

Pappscheibe in das gehäkelte Arbeitsstück einlegen.

Mit grün weiter häkeln
12.                         3 fM, jede 4. und 5. M zusammen häkeln ins hintere Maschenglied stechen  – 24
13. – 16.Reihe   1 fM in jede M  – 24

17.                         2 fM, jede 3. Und 4. M zusammen häkeln ins hintere Maschenglied stechen  – 18

18. – 21. Reihe  1 fM in jede M

22.                          1 fM, jede 2. Und 3. M zusammen häkeln ins hintere Maschenglied stechen  – 12

23. – 30. Reihe  1 fM in jede M

 

Das kann man so lange häkeln wie man die Spitze arbeiten möchte. Wer keine lange Tannenspitze

haben möchte hört eben früher auf.

Tannenbaum stopfen

31.                          jede 1. Und 2. M zusammen häkeln   –  6

32. – 34. Reihe  1 fM in jede M

35.                          den Rest stopfen und die Arbeit beenden. Oberen Rand  zusammenziehen und den

Faden vernähen und abschneiden.

Nun kann man in die 12., 17. Und 22. Reihe mit bunten Fäden und festen Maschen einen Rand häkeln.

Dazu wird in das vordere Maschenglied eingestochen und einmal in die Runde gehäkelt.

Oder man häkelt eine lange Luftmaschenreihe sie um den Tannenbaum gewickelt wird.

Kleine Kügelchen oder Glöckchen aufnähen oder –

Sternchen sticken etc.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim werkeln