Dodo

Leider lecker, deshalb ausgestorben.

Der Dodo oder auch die Dronte, seltener Doudo oder Dudu, (Raphus cucullatus, „kapuzentragender Nachtvogel“, früherer lateinischer Name Didus ineptus) war ein etwa einen Meter großer, flugunfähiger Vogel der ausschließlich auf der Insel Mauritius im Indischen Ozean vorkam.

Ich gebe euch eine schöne Anleitung für diesen Vogel. Er schein sehr nett gewesen zu sein und ziemlich zutraulich.

 

Alice im Wunderland „Dodo“

 

Autorin:

Margarete Nedballa

An der Rennweide 13

26316 Nordseebad Dangast

Alle Rechte bleiben bei der Autorin

 

Das Werk und seine Vorlage sind Urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung oder gewerbliche Nutzung ist verboten und nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Autorin gestattet.

Dies gilt insbesondere durch Nutzung, Vervielfältigung und Speicherung auf elektronischen Dateien und CDs.

Es ist nicht erlaubt das Schnittmuster oder einzelne Teile des Schnittmusters für gewerbliche Zwecke zu scannen oder vervielfältigen, und innerhalb dieser zu manipulieren.

Ratschläge und Erklärungen zu dieser Anleitung  sind von der Autorin sorgfältig geprüft, dennoch kann eine Garantie nicht übernommen werden. Eine Haftung der Autorin für eventuelle Personen-, Sach- und Vermögensschäden, ist ausgeschlossen.

Dennoch steht die Autorin gerne mit Rat und Tat bei der Fertigung jederzeit bereit.

Viel Spaß bei der Herstellung wünscht Ihnen

Margarete Nedballa

 

 

Materialliste: Dodo

 

20 x 30 cm Regenbogenmohair Natur weiß

10 x 30 cm Regenbogenmohair hellgrau

10 x 10 cm Pfotenstoff, ich habe ockerfarbenen Mini High Pile  genommen

Ein kleines Reststück rosa High Pile für das Innenmaul

6 mm Augen in Schwarz

Rest Wollfaden in gelb

Gelbe Filzwolle Merino-Kammzug

Draht für die Beine

 

Ihr benötigt folgende Werkzeuge:
–     Dünne Nähnadeln und lange Modistennadeln oder andere dünne Nähnadeln

  • Eine kleine Wendezange
  • Eine kleine Spitzzange
  • Etwas das Draht schneiden kann
  • Puppennadel als Augennadel
  • Schmucksteinkleber
  • Filznadel
  • Schwamm zum filzen
  • Blumendraht aus dem Baumarkt für die Beine und Krallen.

Zuschneideplan:

Regenbogenmohair natur:

Körper                                 2 x ggl.

Flügel                                   4 x ggl.

 

Regenbogenmohair grau:

Bauchkeil                            2 x ggl.

 

 

Schnabel Ocker:

Schnabel oben                 2 x gg

Schnabel unten                               1 x

 

Schnabel rosa:

Schnabel unten-innen                  1 x

 

Anleitung:

Bitte lesen Sie die Anleitung es sind einige Tipps zur Herstellung ihres Werkstückes darin enthalten, so können Sie Enttäuschung bei der Arbeit machen vermeiden.

Achtung dieser Schnitt ist bekommt eine Nahtzugabe von 0,5 cm. Sie nähen später auf der Zeichenlinie.

Kopieren Sie den Schnitt, wenn möglich mit Laminierfolie beschichten. So erhalten Sie eine stabile Schablone, die viele Jahre hält.

Zuschneiden und Einzeichnen

Schneiden Sie die Schnittmusterteile aus. Legen Sie den Stoff mit der linken Seite(Rückseite) nach oben auf den Tisch und zeichnen Sie die Schnitteile mit einem wasserfesten Filzschreiber auf die Rückseite des Stoffes. Übertragen Sie auch die Markierungen z.B. Kopfansatz oder ähnliches auf die Rückseite des Felles. Achten Sie auf die Strichrichtung. Sie ist im Schnitt mit einem Pfeil gekennzeichnet.

Schneiden Sie die Schnittmusterteile mit einer Nahtzugabe von ca. 0,5cm zu.

Wir nähen auf der Einzeichenlinie mit winzig kleinen Steppstichen.

Den Steppstich wie folgt nähen.
Bitte nicht die Nadel im Stoff liegen lassen um den nächsten Stich zu arbeiten. Wir stechen ein und ziehen die Nadel an der Rückseite heraus. Danach wird ein winzig kleiner Stich nach vorne gestochen. Zurückstechen bis zum rückliegenden Stich und auf der Rückseite heraus kommen.

Beim nähen den Faden leicht anziehen, aber nicht zu stramm, sonst verschiebt sich der Stoff. Am besten prüft ihr zwischendurch die Naht.
wichtig: je dünner der Stoff, desto feiner die Nadel.
Ich schneide mir immer nur die Teile aus, die ich sofort verarbeiten werde. Auf dem Bild könnt ihr die beiden Bauchkeile sehen. Die Abnäher sch.

Körper zuschneiden:

Bauchkeil von 3 nach 4 an den Körper stecken und nähen

Kopf: den Abnäher schließen


Schnabel zuschneiden 2 x:

Auch hier die Markierung für den Kopfansatz beachten. Den Schnabel mit einer Nahtzugabe von

0,5 cm zuschneiden.

 

Schnabel mit der runden Seite an das Kopfteil annähen. Die Markierung 1 bis 2 setzt die Grenze zwischen Schnabel und Kopfeinsatz. Dabei müssen sie ein wenige den Schnabelstoff dehnen oder, je nach Arbeitsweise, einhalten. Dies bitte an der zweiten Kopfseite wiederholen.

Das sieht dann so aus:

Körper beiseitelegen.

Flügel zuschneiden und nähen: 4 x

Flügel rechts auf rechts legen, stecken und bis auf die Stopföffnung nähen.

 

Körper zusammen nähen:

Zuerst stecken wir die beiden Körperteile zusammen. Dabei wird die Stopföffnung im Rücken offen gelassen. Mit kleinen Stichen alles nähen. Dodo wenden. Dabei den Schnabel vorsichtig nach rechts ziehen. Das ist ein wenig knifflig. Sieht dann so aus: à

 

Füße anfertigen:

Nun werden 8 Stücke Draht von ca. 15cm Länge zugeschnitten. Was später zu lang ist kann abgeschnitten werden, also besser ein bisschen mehr, dran kleben ist nicht möglich.

Jeweils 4 Drahtstücke für ein Bein zusammen stellen.

Jetzt die unteren Spitzen ca. 2 cm lang mit Tesakrepp umwickeln. Dabei das Tape schräg wickeln.

Nun mit einem Wollfaden die mit Tape gewickelten Krallen umwickeln. Dazu ein wenig Schmucksteinkleber auf ein Blatt Papier geben und das untere Teil mit dem Tape mit dem Kleber bestreichen.

Wollfaden um den Draht bis Tape-Ende wickeln. Das sieht jetzt schwieriger aus als es ist. Geht aber total einfach.

 

Für jedes Bein 4 x wiederholen.

 

Die vier Drahtteile zusammen wickeln und mit Tape umwickeln. Fußteil in Form bringen und dabei 3 Krallen nach vorne und eine Kralle nach hinten schauen lassen.

Jetzt nehmen sie einen dünnen Strang Merino – Kammzug – Wolle zur Hand. Streichen ein wenig Kleber oder heißen Wachs auf die Krallenspitze. Immer eine Kralle nach der anderen wickeln. Die Wolle ein wenig in der Länge dehnen und um die Krallen wickeln.

Wenn alle Krallen gewickelt sind geht es nach oben um das Bein. Bitte die Wolle schräg wickeln damit keine dellen und dicken Stellen entstehen. Zum Schluss werden die Krallen und Beine mit einer Filznadel vorsichtig bearbeitet.

 

Kopf und Körper stopfen:

Wir beginnen mit dem Schnabel und arbeiten uns langsam nach unten vor. Alles wird fest gestopft. Aufpassen dass keine Stopflöcher entstehen. Das Körperteil immer wieder durchkneten und fühlen, wo noch ein wenig Füllung hinein passt.

Die Flügel wenden, die Stopföffnung mit einem Matratzenstich schließen und an den Körper stecken.

Die Flügel annähen.

Augen auffädeln und die Position mit Stecknadeln markieren. Dann wie folgt einziehen. Hier die Erklärung anhand der Entenbilder.

Augenposition mit Stecknadeln markieren

 

Den Augenhintergrund leicht rasieren. Das sieht dann so aus:

Das Auge auffädeln, starkes Garn benutzen (z.B. Nylbond) die Fadenenden auf die Nadel nehmen. Bei den kleinen Tierchen benutze ich keine Augennadel mit einer Ösenspitze, ich nehme einfache Puppennadeln dazu. Bei der Markierung (Stecknadel)
einstechen und unten an der Wendeöffnung heraus kommen.

Zweites Auge ebenso einziehen.

Nun die Fäden fest anziehen und die Enden im Körper verknoten.

Die Wendeöffnung mit einem Matratzenstich schließen.

 

Beine  montieren:

Ich habe mir zwei Stricknadeln genommen. Eine etwas dünnere und eine dicke Nadel. Am Bauch mit Stecknadeln den Sitz der Beine markieren und schauen, ob alles richtig ist. Denkt daran, die Vögel haben den Oberkörper gehoben wenn sie laufen.
Die Beine sind eher Richtung Bürzel orientiert. So wie hier:

Nun bei der ersten Stecknadel mit der dünneren Nadel (Stärke 2,5) ein Loch vorbohren. Lasst die Stecknadel möglichst im Körper stecken.

Mit der dicken Nadel nachbohren. Da habe ich eine 5mm Stricknadel benutzt. Man kann natürlich auch jedes andere dicke und spitze Ding benutzen, wenn keine Stricknadeln zur Hand sind.

Beine so ein kürzen, dass ein Stück Draht mit der Tesabandwicklung übersteht. Das könnt ihr oben auf den Bilder gut sehen.
Den Teil der nicht mit Stoff verkleidet ist, mit Klebstoff einstreichen. Dicke Nadel heraus ziehen und das Bein in den Körper schieben.

Das zweite Bein ebenso montieren. Vogel einige Zeit, ca. 1 bis 2 Stunden ruhen lassen.
Schnabel fertig stellen:

Dazu wird zuerst der untere Teil des Schnabels genäht.

Ich schaue immer mit einer Schablone ob der Schnabel auch passend ist.  Wie ihr sehen könnt, endet der Schnabel vor der Biegung zur Schnabelspitze.

Wir schneiden die Außenseite des Schnabels mit Nahtzugabe aus, die Innenseite, das rosa Schnabelteil ohne Nahtzugabe.

Man kann hier schon einen Größenunterschied erkennen. Aber die Formen passen zusammen. Da ich die Außenseite des Schnabels größer zugeschnitten habe entsteht eine kleine Lippe.

Schnabel nähen und an der Seite und unten eine Öffnung zum wenden lassen.

Schnabel wenden und die Ränder ein wenig ausstreichen.

Nun wird das Schnabelunterteil (offener Schnabel) an das obere Schnabelteil angenäht.

Bitte vorne eine Öffnung lassen. Die Schnabelränder wie auf dem Bild zu sehen ist mit Bleistift ein wenig schwärzen. Die Schnabelspitze (den Dorn) mit einem Copicmaler schwarz malen.

Auf dem Schnabel oben, ein paar Striche mit dem Bleistift ziehen. So sieht es aus, als wenn kleine Falten auf dem Schnabel zu sehen sind.

Einige Fäden auf eine Nadel aufnehme und oben am Kopf annähen. Einfach durchstechen und dabei rechts und links  einige Fäden hängen lassen. Diese werden nun auf dem Kopf verknotet.

Dodo haben bunte Schwanzfedern. Ich habe fünf Bastelfedern an das Hinterteil platziert.

Dazu wird für jede Feder ein Loch vorgebort. Wir arbeiten nach und nach die Federn an das Hinterteil. Die Feder am Ende mit Klebstoff versehen und in das Loch am Bürzel schieben. So lange wiederholen bis genügend Federn am Hinterteil platziert sind.

Jetzt die Krallenspitzen schwarz einfärben.

Nun ist der Dodo fertig und schaut so aus:

Ich wünsche euch viel Spaß beim werkeln. Und hier das Gratis E-Book zum runter laden

E-Book Dodo Schnittmuster

E-Book Dodo

Liebe Grüße Margarete Nedballa

 

 

 

Schlafmaus

Es ist endlich Frühling und die Sonne scheint. die Schlafmaus wird wach. Wie immer die PDF mit ausführlicher Anleitung am Ende des Textes zum runter laden.

Schlafmaus
Alice im Wunderland
Design: Margarete Nedballa

Materialliste: Schlafmaus

Für die Schlafmaus benötigen wir folgende Stoffe:

Mohair Ratineéwelle RBS-31 15 x 45 cm
Suidine 10 x 10 cm
Schwarze Glasaugen 6mm Durchmesser
Minigelenke Kopf und Beine 10 mm
Arme 7 mm
5 Minisplinte
Die Anleitung für die Schlafmütze ist nicht enthalten. Die habe ich eingekauft.

Zuschneideplan:

Mohair:
Körper 2 x ggl.
Arme 4 x ggl.
Beine 4 x ggl.
Kopfseitenteil vorne 2 x ggl.
Kopfseitenteil hinten 2 x ggl.
Ohren 2 x ggl.

Pfotenstoff:
Pfote 2 x ggl.
Ohren 2 x ggl.

Anleitung:
Bitte lesen Sie die Anleitung es sind einige Tipps zum Bärenmachen darin enthalten, so können Sie Enttäuschung beim Bären machen vermeiden.

Achtung dieser Schnitt ist bekommt eine Nahtzugabe von 0,3 cm. Schneiden Sie bitte auf der Einzeichenlinie aus, ohne den Flor zu beschädigen.

Kopieren Sie den Schnitt, wenn möglich mit Laminierfolie beschichten. So erhalten Sie eine stabile Schablone, die viele Jahre hält.

Zuschneiden und Einzeichnen
Schneiden Sie die Schnittmusterteile aus. Legen Sie den Stoff mit der linken Seite(Rückseite) nach oben auf den Tisch und zeichnen Sie die Schnitteile mit einem wasserfesten Filzschreiber auf die Rückseite des Stoffes. Übertragen Sie auch die Markierungen z.B. Kopfansatz oder ähnliches auf die Rückseite des Felles. Achten Sie auf die Strichrichtung. Sie ist im Schnitt mit einem Pfeil gekennzeichnet.

Nun können alle Teile der Schlafmaus zugeschnitten werden. Ich empfehle eine Nahtzugabe von 0,3cm.
Bei so kleinen Tierchen arbeite ich alles nach und nach ab. Ich schneide mir immer nur die Teile zu, dich ich benötige.

Kopf nähen:

Das ist ein Kopfteil ohne Kopfmittelteil. Wir nähen zuerst die Seiten von 1 nach 2 zusammen.

Zuerst die eine Kopfseite stecken und nähen, danach die zweite Seite stecken und nähen.


Nun werden die beiden Kopfteile zusammen gesteckt und genäht. Von der Halsseite vorne zur hinteren Halsseite einmal um den Kopf herum nähen. Zuvor wird das Schnauzenteil vorsichtig getrimmt (Haare schneiden oder rasieren)

Jetzt kann genäht werden.

Körper nähen:

1. Abnäher an beiden Körperteile nähen.
2. Jetzt können die Splintpunkte mit einem Faden nach auf die rechte Stoffseite markiert werden.

3. Körper rechts auf rechts legen, stecken und nähen. Dabei die Hals- und Stopföffnung offen lassen.
4. Halsrand mit einem Reihstich einfassen, zusammen ziehen und den Faden vernähen und abschneiden.

Beine nähen:

1. Beine rechts auf rechts legen, stecken und nähen. Dabei die Fußsohle und Stopföffnung nicht zunähen.

2. Fußsohle von 3 nach 4 und von 4 nach 3 stecken und nähen.

3. Ansatzpunkt für den Splint mit einem Faden auf die rechte Seite markieren.

Arme nähen:

1. Arme rechts auf rechts legen
2. Alles stecken und nähen, nur die Stopföffnung nicht nähen.
3. Ansatzpunkt für den Splint mit einem Faden auf die rechte Seite markieren.

Ohren nähen:

1. Ohren rechts auf rechts legen. Innenohr aus Pfotenstoff, Außenohr aus Mohair.

2. Stecken und nähen, dabei die gerade Linie offen lassen.

Alle Teile in der Naht auf der linken Seite auskämmen und wenden.

Die rechte Seite ebenfalls auskämmen.

Kopf stopfen und skulptieren:
1. Kopf ziemlich fest stopfen. Nicht so hart, es muss noch ein wenig nachgeben, wenn mit dem Finger auf den Kopf gedrückt wird. Achtet auf die winzige Nase, diese sollte wirklich ordentlich ausgefüllt sein.
2. Augenposition mit Stecknadeln markieren.
3. Nun beginnen wir mit der Ausarbeitung (dem Skulptieren) der Augenhöhlen. Einen langen Faden zur Hand nehmen und auf eine dünne lange Nadel nehmen. Wer hat kann eine Modistinnennadel verwenden. Diese sind länger und dünner als andere Nähnadeln.
4. Über den Faden bis zum Knoten ein Stückchen Stoff schieben. So verhindern wir, dass der Faden durch den Stoff gezogen wird. Auch wenn der Kopf schon gestopft ist, kann dies passieren.
5. Die Nadel durch die Halsöffnung nach oben zum 1. Augen stechen. Den Faden herausziehen.

6. Von der einen Augenseite zur zweiten Augenseite durchstechen und den Faden dabei leicht anziehen.
7. Ich habe dreimal hin und her genäht. Damit die richtige Tiefe für die Augen und eine schöne Nasenfalte entstehen konnte.
8. Nun mit der Nadel, siehe Bild unten, zum Hals durchstechen. Ihr kommt in der Naht heraus.

9. Zuerst die eine Augenseite arbeiten. Dabei immer wieder von der Augenstelle zum Hals stechen. Nun formt sich das Schnäuzchen und die Augenhöhle vertieft sich.

10. Das zweite Auge genauso skulptieren. Nun kann der Faden im Kopf vernäht werden und der Rest des Fadens wird abgeschnitten.

Augen einziehen wie bei Alice schon beschrieben ist.
Stecknadeln in die Augenhöhlen stecken und schauen, ob beides gegengleich aussieht. Die Ohren mit Stecknadeln an den Kopf stecken. Diese nur von der Hinterseite stecken. Genäht wird nachher. Die Augen zur Hand nehmen und einziehen.
Hier die Anleitung mit einer Nadel, die ihre Öse in der Spitze hat.
Augen auf einen Faden legen und den Faden doppelt nehmen. Beide Fadenenden durch die Öse schieben. Die Nadel bei der 1. Stecknadel in den Kopf schieben. Die Öse geht hier voran und kommt am Hals wieder aus.

Das Fadenende nach unten zur Spitze der Nadel herunter ziehen. Denkt daran, die Nadel bleibt im Kopf liegen und wird nicht heraus gezogen, sondern nur hin und her geschoben.

Hier das Stoffstück über die Nadel schieben,
jetzt den Faden heraus ziehen, so dass das Stoffstück mit dem Faden im Kopf liegen bleibt. Die Nadel neben das Stoffstück stechen.

Faden wieder aufnehmen und die Nadel zum Augen zurückziehen.

Das Fadenende anziehen bis die Öse des Auges in den Kopf geflutscht ist. Falls das nicht so gut klappen sollte. Mit einer dicken Stopfnadel die Öffnung für das Auge erweitern. Nicht einschneiden, das geht schief, weil diese Naht dann zu unsicher wird.
Wenn das Auge fest im Kopf sitzt, den Faden 1 bis 2 Mal um die Öse hinter dem Auge wickeln, als wenn man einen Knopf annähen möchte. Danach den Faden einmal hinter dem Auge verknoten und die Restfäden vernähen. Bitte nur das 1. Auge ebenso einziehen.

Augenlider:
1. Eine 20mm Pappscheibe heraus suchen. Diese auf die Rückseite des Mohair legen und einmal abzeichnen.
2. Den Kreis genau ausschneiden.
3. Einmal über die Mitte falten und durchschneiden. Ihr habt nun zwei Halbkreise.
4. Halbkreise mit Klebstoff bestreichen, z.B. Schmucksteinkleber.
5. Je einen Halbkreis über die Augen legen. Das obere Drittel der Augen ist mit dem Lid bedeckt. Die Ränder schauen rechts und links über.

6. Mit Stecknadeln fixieren und dabei das Lid fest auf das Auge drücken. Die überstehenden Ränder an den Kopf kleben.

7. Den Kopf beiseitelegen.

Am nächsten Tag geht es weiter:
8. Eventuelle Reste die nicht festgeklebt sind, noch einmal mit Klebstoff bestreichen. Das geht am besten mit einem Zahnstocher. Wieder mit einer Stecknadel fixieren und trocknen lassen.
9. Kleine Unebenheiten mit einem feinden Faden und einer feinen Nadel festnähen.

Ohren:

1. Die Ohren einmal in der Mitte falten.
2. Den gefalteten Rand mit einem kleinen Reihstich zusammen nähen. Faden hängen lassen.
3. Ohren Seitlich an den Kopf stecken. Sie sitzen etwas hinter der Naht von Kopf vorne und Kopf hinten. Dabei zeigt die Ohrmuschel nach vorne.

4. Das Ohr mit einem Matratzenstich annähen.
5. Das zweite Ohr ebenso nähen.

6. Zum Schluss noch die Innenohren mit einem Bleistift schwärzen. Wer möchte kann auch die Ränder etwas einfärben.

Schnauzhaare und Nase sticken:

1. Nase sticken. Ich habe ein V auf die Nase gestickt und dieses dann mit zwei Stickfäden ausgefüllt.
2. Ein V für den Mund zeigt nach unten.

Ich bin faul, deshalb verrate ich hier meinen Schnauzhaartrick, den ich verwende, seit ich mit Schmucksteinkleber arbeite.
1. Rosshaar oder ähnliches auf eine Nadel fädeln. Immer ein Haar nach dem anderen.
2. Auf eine Stecknadel oder einen Zahnstocher etwas Schmucksteinkleber geben.
3. In die Mitte des Schnauzhaar einen Punkt Klebstoff geben.
4. Das Haar einmal quer durch die Nase ziehen und dabei rechts und links überhängen lassen. Es kann ruhig ein wenig unordentlich aussehen. Schönes machen wir zum Schluss.
5. So lange Schnauzhaare einziehen, bis auf jeder Seite 3 – 5 Schnauzhaare zu sehen sind.
6. Die Schnauzhaare jetzt schneiden. Ich schneide immer ein wenig unterschiedlich und nicht so gleichmäßig die Haare zu. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

Trocknen lassen und den Rest der Maus arbeiten.
Arme:
1. Pappscheibe in den Arm schieben, Splint von innen nach außen stechen.
2. Wie beim Hutmacher eine Drahteinlage herstellen. Diesmal aus dünnem Blumendraht.
3. Drahteinlage in den Arm schieben.
4. Jetzt nur ein wenig oben über die Scheibe stopfen, und ein wenig in der Hand. Der Rest des Armes wird nicht gestopft.
5. Zweiter Arm ebenso arbeiten.
6. Stopföffnung mit einem Matratzenstich schließen.

Beine:
1. Pappscheibe in das Bein schieben, Splint nach außen stechen und nun kann gestopft werden.
2. Beine richtig fest stopfen. Wer möchte kann ein wenig Stahlgranulat einfüllen. Das ist nur für das Gewicht, hat nichts mit der Standhaftigkeit bei Bären oder Tieren zu tun.
3. Stopft ordentlich über den Knöchel, dann kann die Maus auch gut stehen.
4. Zweites Bein ebenso arbeiten.
5. Stopföffnung mit einem Matratzenstich schließen.

Endmontage:
1. Pappscheibe in den Kopf legen. Zuvor den Splint durch die Pappscheibe stechen. Der Splint schaut nach draußen. Den Kopf am Rand mit einem Reihstich einfassen und zunähen.
2. Kopf an den Körper montieren.
3. Arme und Beine an den Körper montieren. Ihr habt hoffentlich an die Markierungsfäden gedacht!
4. 2 Teel. Stahlgranulat für ein bisschen Gewicht in den Körper füllen. Mit Bastelwatte zu Ende stopfen.
5. Den Rücken mit einem Matratzenstich schließen.

Schwanz nähen:
Ein Stück Softdraht von ca. 10cm zuschneiden. Etwas Klebstoff auf den Draht geben. Nun ein passendes Stück Pfotenstoff 10cm lang und knapp 2,5 cm breit zuschneiden. Den Stoff um den Draht wickeln und den Rand mit einem Matratzenstich schließen.
Sieht dann so aus

Schwänzchen an der Hinterseite annähen. Faden im Körper vernähen und abschneiden.

Jetzt die Mütze aufsetzen und die Arme so zu Recht biegen, wie es euch gefällt.
Die Schlafmaus ist nun fertig.

 

Die Mütze habe ich bei Fehnteddy eingekauft. Hinweis Margarete, dann weiß sie Bescheid
http://fehnteddy.blogspot.de/
Man kann die kleine Mütze auch aus einem dünnen Jerseystoff nähen. Sieht auch schön aus. Ich male mir immer einen Drittel Kreis und nähe die lange Kante zusammen. Alles ein bisschen länger zuschneiden, dann kann man den Mützenrand umschlagen.

Die superausführliche Anleitung mit allen Bildern findet ihr hier

E-Book Alice im Wunderland -Schlafmaus-

Alice2 Schlafmaus

Ich wünsche euch viel Spaß beim Werkeln.
Liebe Grüße Margarete

 

 

Ich hab da mal

ein paar neue E-Books bei DaWanda eingestellt.

Der Wolf

DIGITAL CAMERAAusführliche Anleitung mit vielen Bilder. Aber schaut selber. Der Wolf ist nicht für Anfänger geeignet, da braucht ihr schon ein bisschen Erfahrung. Der Wolf hat ein Stockmaß von ca.20cm (Schulterhöhe) und ist ca. 32cm lang ohne Schwanz gemessen.

14,50 €

 

Die Figuren aus Alice im Wunderland

Einige habe ich ja schon im letzten Jahr als E-Book in den Shop gestellt. Nun geht es weiter mit

Flamingo

?????????????????????????????????

Aus Viskose genäht. Der Flamingo ist ein guter Reststoffverwerter. Brauch nicht so viel Stoff. Er ist 18 cm hoch. 9,50 €

Hutmacher

ca. 30 cm hoch. Alles wird ausführlich erklärt, so dass auch ein Anfänger mit wenig Erfahrung diesen Bären nach arbeiten kann. Den Hutmacher habe ich ebenfalls aus Viskose genäht. 9,50 €

Hut4

hut2

Märzhase

ca. 35cm groß und ein wenig schräg drauf. Deshalb rollt er auch mit den Augen. Auch hier alles ausführlich beschrieben. Begleitet wird die Anleiung mit vielen Fotos, so dass man auch mit nur geringer Vorkenntnis diesen Hasen anfertigen kann. 9,50€

IMG_7492

Mhase1

Schlafmaus

Niedliche kleine Maus die sogar in einen Puppenkanne passt. Sie ist ca.10 cm groß. Die Schlafmaus ist mittelschwer in der Anfertigung.

schl1 schl3

Alle Figuren die bis jetzt als E-Book erschienen sind.IMG_8025

Maus im TränenmeerIMG_7497

Hutmacher, Märzhase, Alice und Schlafmaus. Ganz hinten der FlamingoPF4

Pfefferköchindodov8

Dodododov5

Flamingo, Märzhase, Hutmacher, Alice, Schlafmaus, Dodo, Maus im Tränenmeer.

Ich habe die Preise modifiziert. Also einfach mal reinschauen.

https://de.dawanda.com/shop/Margaretenbaer

Liebe Grüße von der Küste und bald geht es weiter mit

Alice imWunderland

Wir starten mit

der Pfefferköchin, wird auch Zeit denke ich mir. Heute habe ich noch schnell ein paar Bilder gemacht. Einfach nur um die kleine Dame zu zeigen. Hier ist sie nun

PF2

Auszug aus einer Übersetzung:

»Es hilft zu nichts, mit ihm zu reden,« sagte Alice außer sich, »er ist vollkommen blödsinnig!« Sie klinkte die Thür auf und ging hinein. (Damit meint sie, den Lakeien der vor der Türe saß)

Die Thür führte geradewegs in eine große Küche, welche von einem Ende bis zum andern voller Rauch war; in der Mitte saß auf einem dreibeinigen Schemel die Herzogin, mit einem Wickelkinde auf dem Schoße; die Köchin stand über das Feuer gebückt und rührte in einer großen Kasserole, die voll Suppe zu sein schien.

»In der Suppe ist gewiß zu viel Pfeffer!« sprach Alice für sich, so gut sie vor Niesen konnte.

Es war wenigstens zu viel in der Luft. Sogar die Herzogin nieste hin und wieder; was das Wickelkind anbelangt, so nieste und schrie es abwechselnd ohne die geringste Unterbrechung. Die beiden einzigen Wesen in der Küche, die nicht niesten, waren die Köchin und eine große Katze, die vor dem Herde saß und grinste, sodaß die Mundwinkel bis an die Ohren reichten.

Oben sind nun fast alle aus diesem Kapitel zu sehen. Pfefferköchin, Herzogin, Baby und Alice, es fehlt nur noch der Lakai… Aber dazu später:

PF3

Hier ist sie nun, meine Interpretation der Pfefferköchin. Sie ist ca. 23cm groß, 5-fach gescheibt, Glasaugen, Nase gefilzt, bekleidet.

PF4

Hier die Seitenansicht. Die Ohren sind seitlich etwas tiefer gesetzt, damit die Haube zur Wirkung kommt.

PF5

Ich denke zum Start in die nächste Woche erscheint das E-Book bei DaWanda.

 

Dodo

Der Dodo ist eine wichtige Persönlichkeit.

IMG_8901

Ein Nominierungswettlauf und eine traurige Geschichte…..

….„Ahem!“ sagte die Maus mit wichtiger Miene. „Seid ihr alle bereit? Das ist das Trockenste, das ich kenne.
Ruhe bitte! ,Wilhelm dem Eroberer, dessen Sache vom Papst begünstigt wurde, gelang bald die Unterwerfung der Engländer, die Führer brauchten und letzthin an Usurpation und Eroberung gewöhnt waren…………
Aber die Unverschämtheit seiner Normannen – ́ Wie fühlst du dich jetzt, mein Kind?“ fragte sie an
Alice gewandt.
„So naß wie zuvor,“ sagte Alice melancholisch, „es scheint mich überhaupt nicht zu trocknen.“
„In diesem Fall,“ sprach der Dodo feierlich, indem er sich erhob, „beantrage ich, daß sich die Versammlung
vertagt, denn die inakzeptable Situation postuliert aktive –“
„Sprich verständlich!“ sagte der kleine Adler. „Ich weiß nicht, was diese schwierigen Wörter bedeuten, und
mehr als das, ich glaube auch nicht, daß du es weißt!“ Und der kleine Adler senkte den Kopf, um ein Lächeln zu verbergen; einige andere Vögel kicherten vernehmlich.
„Was ich sagen wollte,“ entgegnete der Dodo gekränkt, „war, daß das Beste, uns trocken zu machen, ein Nominierungswettlauf wäre.“
„Was ist denn ein Nominierungswettlauf?“ fragte Alice; nicht, daß sie es unbedingt wissen wollte, aber der
Dodo hatte eine Pause gemacht, als erwartete er, daß
irgend jemand
etwas sagte, und dazu schien niemand
sonst geneigt.
„Am besten kann man es erklären,“ sagte der Dodo, „indem man es macht.“ (Und falls ihr es selbst einmal an einem Wintertag probieren möchtet, will ich euch erzählen, wie es der Dodo machte.)
Zuerst markierte er die Rennstrecke in einer Art Kreis („die genaue Form spielt keine Rolle,“ sagte er), und dann stellte sich die ganze Gesellschaft hier und dort an diesem Kreis auf. Es gab kein „Auf die Plätze, fertig, los!“, sondern sie begannen zu rennen, wann sie wollten, und hörten auf, wann sie wollten, so daß man nicht leicht erkennen konnte, wann das Rennen vorüber war. Als sie jedoch eine halbe Stunde oder so gerannt waren und sich wieder ganz trocken fühlten, rief der Dodo plötzlich: „Das Rennen ist aus!“ und sie
drängten sich japsend um ihn und fragten: „Wer hat denn gewonnen?“
Dies ist ein kleiner Auszug aus „Alice im Wunderland“.

IMG_8918

Das ist nun mein Dodo. Das E-Book ist in arbeit. Alles Fotografien sind bearbeitet, nun muss ich nur noch schreiben. Ich stelle es sobald wie möglich bei DaWanda ein.

Hier sind alle Figuren, die schon erschienen sind.

IMG_8928

Auf dem Bild oben:

Maus aus dem Tränenmeer, Schlafmaus und Dodo

IMG_8932

Märzhase, Hutmacher, Alice, Flamingo, Dodo, Schlafmaus und Maus aus dem Tränenmeer.

Die kleine Ente fehlt leider auf dem Bild, sie wohnt seit einiger Zeit woanders. Auch von ihr gibt es ein E-Book und einige Bastelpakete.

ente50

Das war es erst einmal. Ich melde mich bald zurück, dann gibt es wieder eine neue Figur.

 

 

Info zu Alice im Wunderland

Der Herbst ist angekommen und wir werden wieder mehr im Zimmer sitzen und handarbeiten. Es geht weiter mit Alice.

Da ihr am WE bestimmt in Essen unterwegs seit, hier eine kleine Vorstellung der Stoffe, die ich gerade verarbeite.Da alle Figuren bekleidet sind, nur der Dodo nicht, kann man kurzflorige Stoffe verwenden. Ich habe Regenbogenmohair-Ratinee

Bild

Bild

Viskose

Bild
Für die Pfefferköchin dieselbe Farbe wie für Alice, hatte davon noch ein Stück.

und Stoffe von Berta Hesen Minten aus Belgien

Bild
Hier der Stoff für die Grinsekatze

Herzen und Streifenstoffe, kleine Kronen, bekommt ihr auf der Messe oder bei DaWanda

Bild

Stoff für die Suppenschildkröte von Berta

Bild
Davon habe ich euch schon nach Ladbergen erzählt. Berta hat leider nicht sehr viele Stücke davon. Schreibt ihr, falle ihr euch in Essen welchen holen wollt.

Desweiteren auf Flohmärkten und Co. einige Dinge für meine Teetafel gefunden.

Bild

Am liebsten würde ich den Tisch und die Stühle selber herstellen. Da weiß ich aber noch nicht so genau

wie das aussehen wird. Dazu melde ich mich noch. Zigarrenkisten schweben mir vor…

Alle neuen Figuren kommen jetzt nach einander als E-Book heraus, so dass ihr an keinen Termin gebunden seit. Falls sich eine Figur als sehr schwierig herausstellen sollte, werde ich diese in einen Onlinekurs einbinden.

Ich wünsche allen viel Spaß in Essen

 

Liebe Grüße Margarete

Alice im Wunderland

Was Neues für eure Geschichte. Ich habe die Maus aus dem Tränenmeer fertig gestellt. Sie erscheint in den nächsten Tagen bei DaWanda als E-Book. Wie schon angekündigt werden einige Figuren als E-Book erscheinen. Die Maus gehört dazu.

IMG_8011

Maus aus dem Tränenmeer:  sie ist ca. 13cm groß.

IMG_8015

Nicht ganz so schwierig in der Herstellung. Sie ist 5-fach gescheibt. Arme und Beine gedrahtet. Schwänzchen aus Sisal geflochten.

IMG_8018

Schöne Grüße aus Dangast

Margarete

 

 

Märzhase

Unter einem Baum vor den Haus war ein Tisch gedeckt, und dort saßen der Märzhase und der Hutmacher und tranken Tee; zwischen ihnen hockte eine Schlafmaus und schlief tief und fest, während die beiden anderen sie als Kissen benutzten, indem sie ihre Ellbogen auf sie stützten und sich quer über ihren Kopf hinweg unterhielten……..

p090

…die Teetafel habe ich leider noch nicht fertig. Die zeige ich euch in der nächsten Woche. Hier alle Tier für den nächsten Kurs komplett.

Märzhase, Schlafmaus und Hutmacher

IMG_7485

Der Märzhase, für mich war es ein komisches Gefühl die Augen so schief zu montieren. Immer wieder wollte ich sie  entfernen und neu einsetzen.

IMG_7492

Der Märzhase ist gut einen Kopf größer als der Hutmacher. Er misst von den Füßen bis zu den Ohren gute 30cm.

IMG_7475

Total verrückt und aus den Materialien gefertigt, die in meinem Fundus waren. Die Jacke wurde aus alten Polsterstoff gefertigt.

IMG_7506

Hier alle Figuren aus dem 1. Kurs und aus dem 2. Kurs. Kurs 2 startet am 7.März 2015

 

IMG_7497

Einige Figuren sind richtige Einzelgänger, so das weiße Kaninchen. Das weiße Kaninchen wir als E-Book erscheinen.

Den nächsten Kurs der Geschichte „Alice im Wunderland“ werde ich rechtzeitig ankündigen. Dann gibt es

die Pfefferköchin, die Herzogin und das kleine Schweinebaby..

Die Grinsekatze der Herzogin wird dann wieder als E-Book erscheinen..

Ich wünsche allen viel Spaß beim lesen.

Anmeldung für den Kurs: Hutmacher, Märzhase und Schlafmaus bei

teddy(at)margaretenbaer.com

Anmeldung – Alice Block 2 – Hutmacher und Co.

Liebe Grüße Margarete

IMG_7495