Badedame häkeln

Häkelanleitung: Dangaster Badedame

 

 

Zeichenerklärung:

Rd          = Runden

fM          = feste Masche

LM         = Luftmasche

KM         = Kettmasche

hSt         = halbes Stäbchen

Stb         = Stäbchen

WL         = Wendeluftmasche

M           = Masche

 

Verdoppeln= in jeder M zwei M arbeiten

Gehäkelt wird in Runden/Spiralen.  Ich fange immer mit zwei  Luftmaschen an. Danach arbeite ich die die ersten Maschen in die zweite LM ab Nadel. Die erste LM zählt nicht als Masche.

Man kann auch mit einem Magicring starten.

Wenn nicht anders beschrieben, wird immer in fortlaufenden Runden gehäkelt, die nicht mit einer Kettmasche enden. Rundenanfang mit einem Faden oder Rundenmarkierer kennzeichnen.

 

Material:

Ich habe Schachmayr Catania verwendet. Nadelstärke 2, oder 1,7 mm Durchmesser. Natürlich kannst du auch andere Wolle oder eine andere Nadelstärke verwenden. Dadurch können die Figuren größer oder kleiner werden.

263-apricot für den Körper

282-phlox Jewel

182-fuchsia

Rest weiß

Rest Schachmayr Catania Color für die Blume

Schleifenband samt für das Kleid

Schleifenband rosa Satin für die Schuhe

Puppenwolle für die Haare

6 mm Halbperlen für die Augen

Bastelwatte

Klebstoff

Pfeifenreiniger

Wimpern

Rundenmarkierer oder einen Faden dazu verwenden

 

Fertig gehäkelte Größe:

Die Größe kann je nach verwendeten Material und Nadel unterschiedlich ausfallen.

Die Badedame möchte gerne 22cm groß werden

Nun können wir beginnen: Die anleitung zum runter laden findet ihr am Ende des Textes. Dort sind noch mehr Bilder enthalten so dass man die Badedame leicht nacharbeiten kann. Viel Spaß dabei.

Kopf: apricot

  1. 6 fM anschlagen –              6
  2. 2 fM in jede M –              12
  3. 1 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              18
  4. 2 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              24
  5. 3 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              30
  6. 4 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              36
  7. 5 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              42
  8. – 14.R 1 fM in jede M
  1. 5 fM, jede 6. + 7. M zusammen häkeln –              36
  2. 4 fM, jede 5. + 6. M zusammen häkeln –              30
  3. 3 fM, jede 4. + 5. M zusammen häkeln –              24
  4. 2 fM, jede 3. + 4. M zusammen häkeln –              18
  5. 1 fM, jede 2. + 3. M zusammen häkeln –              12

Stopfen, die Öffnung unten offen lassen. Faden hängen lassen.

 

Körper: apricot

  1. 6 fM –              6
  2. 1 fM in jede M –              6
  3. 2 fM in jede M –              12

 

  1. – 7.R. 1 fM in jede M – 12

 

  1. 1 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              18
  2. 1 fM in jede M –              18
  3. 2 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              24
  4. 3 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              30
  5. 4 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              36

Farbwechseln: Fuchsia – helles lila

  1. 1 fM in jede M

 

  1. 1 fM in jede M, diese in das hintere Maschenglied stechen –              36
  2. – 29.R 1 fM in jede M –              36

 

  1. 1 fM in jede M, diese in das hintere Maschenglied stechen –              36
  2. 1 fM in jede M –              36
  3. 16. 4 fM, jede 5. + 6. M zusammen häkeln                                                        –              30
  4. 3 fM, jede 4. + 5. M zusammen häkeln –              24
  5. 2 fM, jede 3. + 4. M zusammen häkeln                                                                –              18
  6. 1 fM, jede 2. + 3. M zusammen häkeln                                                                –              12
  7. jede 1. + 2. M zusammen häkeln –              6

 

Stopfen

 

Augenhöhlen vertiefen:

Dazu stechen sie mit einem starken Faden von der einen Augenseite zur anderen bis eine Vertiefung entsteht.

Bei der Badedame ist dies in der 11. + 12. R. des Kopfes. Der Augenabstand ist 7 Maschen weit. Faden zum Schluss vernähen.

 

Kopf an den Körper nähen. Dabei sollte der Kopf schräg angesetzt werden, so dass er leicht nach vorne gebeugt ist. Wie hier zu sehen ist.

Arme: Apricot/Haut 2 x

  1. 6 fM –              6
  2. 1 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              9

 

  1. – 6. R. 1 fM in jede M –              9

 

  1. 1 fM, 2 fM zusammen häkeln, wiederholen bis Reihenende –              6
  2. 1 fM in jede M –              6
  3. 2 fM in jede M, wiederholen bis Reihenende                                                           –              12

 

10.-23.R.              1 fM in jede M                                                                                               –              12

 

Den zweiten Arm ebenso häkeln.

Pfeifenreiniger in den Arm schieben. Das vordere Ende des Pfeifenreinigers umknicken. Jetzt  kann der Arm gestopft werden. Faden am Ende hängen lassen.

Beine: Apricot/Haut

2 x

  1. 4 fM                                                                                                                    –                              4
  2. 2 fM in jede M, wiederholen bis Reihenende                                   –                              8

 

  1. – 8. R. 1 fM in jede M                                                                                –                              8

 

  1. 1 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende       –                              12

 

10.-30.R.              1 fM in jede M                                                                                –                              12

 

  1. 2 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende       –                              16

 

32.-36.R.              1 fM in jede M                                                                                –                              16

 

Faden vernähen und hängen lassen.Wie bei den Armen, Pfeifenreiniger einführen und stopfen

Arme annähen. So wie auf dem Bild zu sehen ist.

Die Arme werden seitlich an den Körper genäht. Armansatz ist die zweite Reihe über Lila.

 

Rüsche Schulter: dunkles Lila (Phlox Jewel)

 

  1. Mit der dunklen lila Farbe neben dem Arm (Rückseite des Körpers) in das vordere Maschenglied (14.R) stechen und 10-12 fM bis zum zweiten Arm häkeln.

 

  1. 12 LM über die Schulter häkeln
  2. Die Vorderseite des Badeanzuges genauso mit fM häkeln wie für die Rückseite beschrieben.
  3. 12 LM über die andere Schulter
  4. 3 Stb. in jede fM, wiederholen bis Reihenende. In die LM ebenfalls 3 Stb. in jede LM

Häkeln. Mit einer KM schließen. Faden vernähen und abschneiden.

Si

 

Beine annähen:

Den Pfeifenreiniger mit etwas Bastel- oder Schmucksteinkleber einstreichen.

Pfeifenreiniger an die untere Seite des Körpers einschieben. Restfaden aufnehmen und Bein annähen.

Schuhe: helles Lila (Fuchsia)

2 x

  1. 6 fM                                                                                                                    –                              6
  2. 2 fM in jede M                                                                                                –                              12
  3. 1 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende                  –                              18
  4. 4.-6. R   1 fM in jede M                                                                                                –                              18

 

  1. 4 fM, jede 5.+6. M zusammen häkeln, wiederholen bis Reihenende     –              15

 

8.- 9.R   1 fM in jede M                                                                                                               –              15

An die hintere Mitte ein Schleifenband von 25 cm, mittig gefaltet, annähen

Schuh anziehen. Eventuell die Fußspitze ein wenig ausstopfen.

 

Schleifenband wie bei einer Ballerina um den Fuß binden, mit einer kleinen Schleife

enden. Schleifenband und Schuh mit einigen Stichen festnähen.

 

Rock: dunkles Lila (Phlox Jewel)

Der Rock endet mit einer KM in jeder Reihe

  1. 1 fM in jedes vordere Maschenglied der 30.R. Körper häkeln. Reihe endet mit einer
  2. 3 Steigeluftmaschen, Arbeit wenden und

 

  1. 3 Stb. in jede fM. Die Steigeluftmasche wird als Stb berechnet. Mit einer Kettmasche enden.
  2. – 4. R. 1 Stb. in jede M.

 

Farbwechsel weiß

1 fM in jede M

 

Farbwechsel dunkles Lila

1 Stb. in jede M

Mit einer KM schließen und den Faden vernähen und abschneiden.

Ein Schleifenband um die Hüfte schlingen und mit einer Schleife seitlich binden.

 

Blume: Color

  1. 50 LM anschlagen. Wir häkeln in Hin- und Rückreihen.
  2. 1 fM in jede M
  3. 2 Stb, 2 Stb in die folgende M, wiederholen bis Reihenende

Faden abschneiden und vernähen. Die Blume wird seitlich an den Badeanzug gehäkelt.

Häkelband aufwickeln und zur Blüte formen. Auf der Rückseite vernähen.

 

Haare: gelbe Puppenwolle

 

Einen dünnen Draht doppelt nehmen. Der Draht muss doppelt so lang sein, dass er rechts und links vom Kopf 20 cm hervor schaut.

Mittig auf dem Kopf Stecknadeln stecken. Ähnlich wie bei einer Irokesenfrisur.

 

  1. wir starten am Hinterkopf. Den Anfang des Faden um den Draht wickeln.

2. Den Faden an die Stecknadel vorbei, zur anderem

Seite des Drahtes bringen. Den Draht einmal umwickeln und wieder auf die andere Seite zurück bringen. Wiederholen bis der ganze Kopf bedeckt ist.  Sieht so aus –>

  1. Die Wolle um die Drahtenden wickeln. Dabei wieder zur Kopfseite zurück kommen und den Faden abschneiden und vernähen. Zweite Seite ebenso.
  2. Die Haare im Scheitel, Kopfmitte, fest nähen. Dabei nach und nach die Stecknadeln entfernen.

 

Die Zöpfe zu einem Kreis formen und ebenfalls fest nähen.

Augen montieren. Entweder Halbperlen in die Augenvertiefungen kleben oder Teddyaugen wie gewohnt einziehen und im Nacken verknoten.

 

Wimpern

Ich kaufe mir immer günstige Wimpern im Drogeriemarkt. Man benötigt genau eine halbe Wimpernreihe für ein Puppenauge. Wimpern in der Mitte durchschneiden und mit einer Pinzette und etwas Klebstoff hinter das Auge, oder dicht über das Auge kleben. à

Den Mund seitlich etwas schief aufsticken. Restliche Fäden vernähen und fertig ist die Badedame.

 

Viel Spaß beim häkeln wünscht euch

Eure Margarete Nedballa

E-Book Häkelanleitung Dangaster Badedame

 

 

 

 

 

 

Wattwauwau (c)

Wattwauwau © und Wattwauwauline ©

Eine Häkelanleitung von Margarete Nedballa

Häkelanleitung:

Wattwauwau© und Wattwauwauline©

Zeichenerklärung:

Rd          = Runden

fM          = feste Masche

LM         = Luftmasche

KM         = Kettmasche

hSt         = halbes Stäbchen

Stb         = Stäbchen

WL         = Wendeluftmasche

M           = Masche

 

Verdoppeln= in jeder M zwei M arbeiten

Gehäkelt wird in Runden/Spiralen.  Ich fange immer mit zwei  Luftmaschen an. Danach arbeite ich die die ersten Maschen in die zweite LM ab Nadel. Die erste LM zählt nicht als Masche.

Man kann auch mit einem Magicring starten.

Wenn nicht anders beschrieben, wird immer in fortlaufenden Runden gehäkelt, die nicht mit einer Kettmasche enden. Rundenanfang mit einem Faden oder Rundenmarkierer kennzeichnen.

 

Material:

Ich habe Schachmayr Catania verwendet. Nadelstärke 2, oder 1,7 mm Durchmesser. Natürlich kannst du auch andere Wolle oder eine andere Nadelstärke verwenden. Dadurch können die Figuren größer oder kleiner werden.

173-hellblau

261-regatta

105-natur

254-taupe

114-cyclam

Rest dunkelblau

Rest dunkelrot

6 mm Halbperlen oder Teddyaugen schwarz für die Augen (2x) für Wattwauwau und 2 x Wattwauwauline

Bastelwatte

Klebstoff

Pfeifenreiniger

Rundenmarkierer oder einen Faden dazu verwenden

 

Fertig gehäkelte Größe:

Die Größe kann je nach verwendeten Material und Nadel unterschiedlich ausfallen

Wattwauwau  möchten gerne 20 cm groß/lang  werden. Seine Frau ca. 18cm lang. Die Größe variiert durch die Nadelstärken. Für ihn habe ich Nadelstärke 2mm und für sie Nadelstärke 1,5mm genommen.

 

Nun können wir beginnen:

 

Kopf:

Nase taupe

  1. 6 fM anschlagen                                                                            –              6
  2. 2 fM in jede M                                                                                –              12
  3. 1 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              18
  4. 2 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              24
  5. 3 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              30
  6. 4 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              36

 

Farbwechsel: naturweiß

  1. – 8.Rd.:  1 fM in jede M                                                                              36
  2. 4 fM, jede 5. Und 6. M zusammen häkeln                              –              30
  3. 1 f M in jede M –              30
  4. 3 fM, jede 4. Und 5. M zusammen häkeln                             –              24
  5. 12.  1 fM in jede M                                                                      –             24
  6. 2 fM, jede 3. Und 4. M zusammen häkeln                             –              18
  7. 1 fM in jede M                                                                              –              18

15.-19. Rd.  1 FM in jede M                                                                                                       –              18

  1. in der Runde 3 x 1 fM doppelt häkeln                                                                          –              21

21.-22.Rd. 1 fM in jede M                                                                                                          –              21

  1. in der Runde 3 x 1 fM doppelt häkeln                                                                          –              24
  2. 3 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende                                    –              30
  3. 4 fM. 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende                                    –              36
  4. 1 fM in jede M –              36
  5. 3 fM, jede 4. Und 5. M zusammen häkeln                                                                   –              30
  6. 2 fM, jede 3. Und 4. M zusammen häkeln                                                                   –              24
  7. 1 fM, jede 2. Und 3. M zusammen häkeln                                                                   –              18

 

Kopf stopfen:

Kopf nicht so fest stopfen

 Farbwechsel Hellblau

  1. – 32.Rd. 1 FM in jede M –              18

 

  1. 2 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              24
  2. – 37. Rd. 1 fM in jede M                                                               –              24
  3. 3 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              30
  4. – 41. Rd. 1 fM in jede M                                                               –              30
  5. 4 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              36
  6. – 45. Rd. 1 fM in jede M                                                               –              36
  7. 5 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              42
  8.  – 49. Rd. 1 fM in jede M                                                              –              42
  9. 6 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              48
  10. – 53.Rd. 1 fM in jede M                                                                –              48
  11. 6 fM, die folgenden 2 M zusammen häkeln, wiederholen bis Reihenende –              42
  12. 1 fM in jede M                                                                                 –              42
  13. 5 fM, die folgenden 2 M zusammen häkeln, wiederholen bis Reihenende               –              36
  14. 1 fM in jede M                                                                                 –              36
  15. 4 fM, die folgenden 2 M zusammen häkeln, wiederholen bis Reihenende – 30
  16. 1 fM in jede M                                                                                 –              30
  17. 3 fM, die folgenden 2 M zusammen häkeln, wiederholen bis Reihenende – 24
  18. 1 fM in jede M                                                                                 –              24
  19. 2 fM, die folgenden 2 M zusammen häkeln, wiederholen bis Reihenende – 18

 

Körper stopfen

 

  1. 1 fM, die folgenden 2 M zusammen häkeln, wiederholen bis Reihenende –              12
  2. immer 2 M zusammen häkeln bis Reihenende –              6

Noch ein wenig nachstopfen. Die Öffnung zusammen ziehen und den Faden vernähen.

Ohren

2 x in verschiedenen Farben

Taupe und Dunkelblau

  1. 6 Luftmaschen

Ab hier in Runden häkeln                                                                                                  –              6

 

  1. 1 fM in jede Luftmasche, die 1. LM zählt als Wendemasche,

Rückseite 5 fM                                                                                                                       –              10

  1. 1 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende                               –              15
  2. Und 5. Rd 1 fM in jede M                                                                                          –              15

 

  1. 3 M abnehmen                                                                                                            –              12

 

  1. 7. – 9. Rd. 1 fM in jede M                                                                                          –              12

 

  1. 3 M abnehmen –              9

 

  1. 11.-13. Rd 1 fM in jede M                                                                                             –              9

Masche abketten und einen Faden hängen lassen.

Das 2. Ohr ebenso arbeiten.

Ohren annähen und die Restfäden vernähen.

Jetzt können auch die Augen aufgeklebt werden, wer Teddyaugen verwenden möchte kann diese wie gewohnt einziehen.

Schwanz

1 x in Naturweiß

 

  1. 6 fM anschlagen –              6
  2. 1 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende –              9
  3. – 15 Runde 1 fM in jede M                                                                                –              9
  4. Abketten und Faden hängen lassen

Schwanz zu 1/5 mit Bastelwatte stopfen. Einen halben Pfeifenreiniger

hinein geben,  dabei ein kleines Stück heraus gucken lassen, siehe Bild unten. Den Rest des Schwanzes vorsichtig und nicht zu fest stopfen. Schwanz an den Körper nähen. Dabei das Pfeifenreiniger-ende in den Körper stechen. An den Körper nähen. Faden vernähen und abschneiden.

 

Füße

4 x Taupe

 

 

  1. 6 fM                                                                                                                                                   –              6
  2. 2 fM in jede M                                                                                                                               –              12
  3. 3. – 9. Rd               1 fM in jede M                                                                                                             –              12
  4. 1 fM, jede 2. + 3. M zusammen häkeln, wiederholen bis Reihenende
  5. jede 1. + 2. M zusammen häkeln

Fuß stopfen.  Faden vernähen und abschneiden

4 Pfeifenreiniger halbieren.

Bein

4x taupe  

  1. Oben auf dem Fuß – 7 M als Runde aufnehmen                                                           –              7
  2. – 5. Reihe: 1 fM in jede M                                                                                                       –              7

Faden hängen lassen

Beine annähen:

Wer möchte kann in die Beine Zahnstocher oder Pfeifenreiniger  stecken. Die Zahnstocher/Pfeifenreiniger enden mit Klebstoff bestreichen, gut eignet sich ein Bastel- oder Schmuckkleber, und an die richtigen Stellen in den Körper schieben. Jetzt mit den Restfäden die Beine annähen.

Halsband

Dunkelblau

Hin- und Rückreihen

  1. 35 LM
  2. 1 Wendeluftmasche, in jede folgende M 1 fM häkeln.

Faden abketten und hängen lassen.

Schleife wie auf dem Bild oben zu sehen ist annähen. Dabei sollen sich die enden überkreuzen, das gibt eine maritimen Stil.

Haarschleife für Frau Wattwauwau

Knallrot

  1. 9 LM anschlagen
  2. 1 Wendeluftmasche, in die folgende M 1 fM häkeln. 1 Wendeluftmasche

3.-4.  R. in jede folgende M 1 fM häkeln.

Faden abschneiden und den Rest vernähen.

Die Schleife aufnähen, dabei die Mitte ein wenig zusammen ziehen.

 

Ich wünsche allen viel Spaß beim werkeln der freundlichen Wattwauwaus

E-Book Wattwauwau

 

Liebe Grüße Margarete Nedballa

 

 

 

 

 

Wattschweine und so

die Sonne scheint und ich bin zuhause und fleißig. Die Nadel wird schon ganz heiß. Aber einige der kleinen Kerlchen wollen in den nächsten Tagen in ihr neues zu Hause. Ihr könnt gerne einen Blick auf das Chaos werfen.

Ein kleiner Taschenbaumler. Einer von Fünf.. Hier muss ich mir noch eine Aufhängung ausdenken.

Aber die da oben brauchen noch ein wenig Zeit. Pirat, Taschenbaumler und Weißnicht kommen, hoffe ich noch diese Woche in den Laden. Der Pirat ist schon adoptiert. Also nicht verlieben.

Wer Lust auf eine Frühjahrskur hat, kann sich hier mal umsehen

http://wattseife.de/

Hier habe ich ein paar leckere Rezepte für Detox Wasser eingestellt.

Liebe Grüße von Margarete und den Wattschweinen

 

Das X-Dings hat jetzt einen Namen

wir haben nun einen Namen und ein kleines Volk gefunden, dass ihn aufnimmt. War gar nicht so schwierig. Das Wattvolk hat sich seiner angenommen. Ein Wattkobold soll er sein und sein Name ist:

Xock Xock Wattkobold

lebt von nun an im Jadebusen, ernährt sich von Rhabarberkuchen und Friesentorte.

xdings9

Fliegenpilze wachsen natürlich nicht im Wattenmeer, den hat er sich aus dem Wald mitgebracht.

 

Mein X-Dings

eigentlich haben wir erst einmal Herbst und dann Halloween. Ich habe aber diese Woche ein X-Dings gemacht.

xdings7

Es begann mit einem Kreis. Hier passt ja noch alles für den Herbst. Dann gingen das Dings und die Häkelnadel ihren eigenen Weg. So ist das manchmal. Habe beschlossen, das dicke ist die Nase vom Dings.

xdings8

Frosch, Drache oder Wichtel bis jetzt wußte ich es noch nichts und das ist dabei heraus gekommen.

Ein X-Dings

xdings6  xdings1  Da ist er nun, der X-Dings. Ich schreibe heute noch das E-Book und stelle es bei DaWanda ein. Die Rabattaktion läuft noch bis zum 19.10. Dann könnt ihr einen schönen Rabatt von 15% einheimsen.

xdings5

Wattwauwau (c)

Mein neues Label, der Wattwauwau. Er bekommt noch ein paar Freunde. Leider befinden sie sich noch in meinem Kopf. Hier eine kleine Vorschau für alle Häkelfreunde

IMG_7926

Hier könnt ihr Frau Wattwauwau  und ihren Mann sehen. Ganz Maritim kommen sie daher.

IMG_7930

Die Herr Wattwauwau ist ca.22cm lang

IMG_7939

Frau Wattwauwau ist ca. 19cm lang. Die beiden Wattwauwaus werden in den nächsten Tagen als E-Book erscheinen.

IMG_7948

Natürlich mit einer ausführlichen Anleitung und vielen Bildern. Ach ja, für die Wattwauwaus und Freunde werde ich einen eigenen Shop einrichten.
Natürlich bei DaWanda, wo sonst, lach….

 

 

CupeCake Nadelkissen

Ein bisschen upcycling auf eine nette Art. Ich sammel gern die Verschlusskappen von Plastikflaschen. Diese dienen mir als Gerüst für Cupecake und Schweinenasen.

IMG_7602Das benötigt ihr für einen Cupecake:

–  Flaschenkappen-  Baumwollgarn Catania von Schachmayr oder anderes
–  Häkelnadel, Bastelwatte, Sticknadel zum vernähen der Fäden und ein paar hübsche Dinge zum verzieren.

cup1

z.B. schöne selbstgemachte Hutnadeln…

Zeichenerklärung:

Rd          = Runden

fM          = feste Masche

LM         = Luftmasche

KM         = Kettmasche

hSt         = halbes Stäbchen

Stb         = Stäbchen

WL         = Wendeluftmasche

M           = Masche

 

Verdoppeln= in jeder M zwei M arbeiten

 

Gehäkelt wird in Runden/Spiralen.  Ich fange immer mit zwei  Luftmaschen an. Danach arbeite ich die die ersten Maschen in die zweite LM ab Nadel. Die erste LM zählt nicht als Masche.

Man kann auch mit einem Magicring starten.

Wenn nicht anders beschrieben, wird immer in fortlaufenden Runden gehäkelt, die nicht mit einer Kettmasche enden. Rundenanfang mit einem Faden oder Rundenmarkierer kennzeichnen.

IMG_7605

  1. – 6 fM anschlagen                                                                                          (6)
  2. – 2 fM in jede M                                                                                             (12)
  3. – 1 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende      (18)
  4. – 2 fM, 2 fM in die folgende M, wiederholen bis Reihenende      (24)
  5. – 1 fM in jede folgende M, diese ins hintere Maschenglied häkeln
  6.   bis 9. Reihe: 1 fM in jede folgende M

 IMG_7609

Flaschenkappe einlegen und prüfen ob alles passt. Noch eine Reihe häkeln und abketten.

IMG_7616

Farbwechsel:

10. – ins hintere Maschenglied jede folgende M eine fM bis Reihenende

11. – 3 fM, jede 4. Und 5. M zusammen häkeln

12. – 1 fM in jede M

13. – 2 fM, jede 3. Und 4. M zusammen häkeln

14. – 1 fM in jede M

15. – 1 fM, jede 2. Und 3. M zusammen häkeln

Cupecake stopfen

16.- jede 1. und 2. M zusammen häkeln

abketten und Farbwechsel

IMG_7622

1.-  16 LM aufnehmen

2.- Wendeluftmasche und 2 fM in die nächste M häkeln, in jede fM 3 fM häkeln bis Reihenende.

Faden abschneiden und aus der Luftmaschenrüsche eine Spirale formen, so dass sie wie ein Sahnehäubchen aussieht.

IMG_7626In das vordere Maschenglied der 10. R einen Rüschenrand häkeln. Ich habe ein Reihe Pikot gearbeitet:

Picot:   Als erstes wird eine feste Masche gehäkelt.

Dann 3 Luftmaschen häkeln. In die feste M zurückstechen und den Faden wie bei einer  Kettmasche durchziehen.

Danach häkelt man wieder normal weiter, wie es im Muster angegeben ist.

 

Faden anschneiden und vernähen. Cupecake anhübschen.

IMG_7661

Hier noch ein paar Ideen für euch:

Natürlich kann man auch eine schöne Spitze um die Cupecake wickeln.

Ich wünsche euch viel Spaß beim werkeln.

 

 

Alles Quack

habe mal wieder die Häkelnadel geschwungen und etwas für den Frühlingstisch gehäkelt.

Ente Hanna und Gans Anna

IMG_6955

Sie sind ca. 11cm groß. Ich schreibe gerade an einem E-Book für die beiden Quackis.

IMG_6968

dieses Mal habe ich kuschelige Angorawolle von Lana Grossa für die beiden Quackis genommen. Diese habe ich vor 2 Jahren geschenkt bekommen. Die Beinchen und Schnäbelchen, sowie das niedliche Schutenhütchen sind aus Baumwolle von Schachmayr gearbeitet. Alles mit Nadelstärke 2mm und 1,5mm gehäkelt. Ich empfehle allerdings für die Häkelarbeit die Babymerinowolle von Lana Grossa. Den Nachweis und die Herkunft der Wolle kann man bei Lana Grossa unter Produkthinweise prüfen und ist so auf der sicheren Seite wenn es um Nachhaltigkeit und Tierschutz geht.

IMG_6961

IMG_6950