Frühlingshafte Badebomben

Zurzeit gibt es wieder schöne Muffinformen zu kaufen. Ich habe mir vor einiger Zeit Marienkäferformen, Schmetterlingsformen und einfache Muffinformen besorgt. Diese sind die Grundlage für meine Badebomben. Ein schönes Geschenk für Menschen die gerne in der Badewanne abhängen. Die cremige und sprudelnde Pflege macht bestimmt jedem Spaß.

Was ihr noch braucht:

Papiermuffinformen

Kordel oder Tape

getrocknete Blüten, z.B. Rosenknospen, Rosenblätter, Malvenblüten

ätherische Öle nach Wahl

Rezept Badebomben:

1 Tasse Natron (Kaisernatron)

1/2 Tasse Zitronensäure

1/4 Tasse Maisstärke

1 Eßl. Öl (Olive, Sonnenblume oder Raps) muss nicht so aufwendig sein, schön wäre es in Bioqualität

10 Tropfen äth.Öl

1 Teel. Rosenwasser

 

Alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben und verrühren. Zum Schluss Öl, äth.Öl und Rosenwasser dazu geben. Alles vermischen. Wenn man das Rosenwasser dazu gibt, dann zischt es ein wenig. Die Masse sollte sich wie nasser Sand anfühlen. Ist es zu feucht, etwas Maisstärke dazu geben. In die Formen Blüten nach Wahl legen. Drei Rosenknospen oder ähnliches. Die feuchte Badebombenmasse in die Formen füllen und dabei gut andrücken. Jetzt kommt alles für einen Tag in den Kühlschrank. Am besten in eine Folie packen, damit nicht alles nach Rose oder ähnlichem schmeckt.

Rosenwasser und ätherisches Öl bekommt ihr in der Apotheke. Bitte kein Duftöl verwenden, das ist wirklich schädlich für die Haut.

Am nächsten Tag werden die Badebomben ausgeformt. Die Muffins kann man noch hübsch verpacken indem man sie in schöne Papiermanschetten einpackt und mit Kordel oder Tape verziert.

Hier noch ein paar Vorschläge für euch

Ich wünsche euch viel Spaß beim werkeln. Ach ja noch eines, ihr könnt die Formen nur noch für Badebomben verwenden. Kuchen schmecken jetzt nicht mehr daraus.

Den Arbeitsplatz mit Essigwasser reinigen, das nimmt die Duftstoffe von der Arbeitsplatte.

Ein schönes WE und liebe Grüße Eure

Margarete