Ab in den Garten

Als im Februar die Frühlingsgefühle einer Gärtnerin geweckt wurden, war klar, jetzt muss ich was tun. Die Gärtnerin bin ich, die Margarete. Erst einmal auf die Bank setzen und überlegen was man tun kann.  Eine Tasse Tee dazu und die Seele baumeln lassen. Arbeit gibt es im Frühjahr genug. Dieses Jahr gab es einen frühen Frühlinganfang. Die ersten Bienen und Schmetterlinge suchten nach Nahrunsg, aber der Garten war noch nicht so weit. Also zur nächsten Gärtnerei und Bienenpflanzen besorgt. Gesagt getan. Einige Blümchen gepflanzt und nun kann die Arbeit beginnen. Mein Hochbeet welches ich im letzten Jahr angelegt hatte ist eingesackt und muss noch einmal bearbeitet werden. Ungeduldig wie ich im letzten Jahr gewesen bin, war es schon bepflanzt. Schafgarbe, Johanniskraut, Bohnenkraut und Co. haben sich dort sehr wohl gefühlt. Leider mussten sie ausgebuddelt werden. Das Hochbeet habe ich dann mit Erde aufgefüllt und direkt ein wenig Hornspäne und Biodünger untergearbeitet.

Nun sind diese Pflanzen wieder an Ort und Stelle.

Am 1.März dann, die Offenbarung. Ein Holzmensch in Obenstrohe (kleiner Ortsteil von Varel) hatte so richtig schöne und große Kisten. Da habe ich mir zwei Stück gekauft. Sie sind etwa 1 x 1 m groß und 50cm hoch. Nun fehlte nur noch Strauchschnitt und Laub, damit die Kisten befüllt werden können. Das war schnell besorgt. Beim alten Minigolfplatz an meinem Laden gibt es immer reichlich Laub und auch genügend Äste die Frau verwenden kann.

Ein Unkrautvlies habe ich in die Kisten getackert, damit das Holz ein wenig geschont wird. Werde mir noch aus Leinöl und Rotweinessig einen Schutz herstellen, der von außen aufgetragen wird.

Äste, Strauchschnitt ganz nach unten in die Box, danach kommen die Blätter oben drauf. Ich habe alle Blätter genommen die mir unter den Rechen kamen. Alles fest drücken und angießen. Einige Blumentöpfe ausgekippt und auf das Beet gepackt. Ist ja auch Erde und Pflanzen, dachte ich so. Außerdem spart es Erde. Jetzt wird mit Erde aufgefüllt und gewartet, das Beet kann noch absinken. In 14 Tagen werde ich dann alles auffüllen und meine erste Saat ausbringen.

So sieht es jetzt erst einmal aus. Aber das wird noch man muss nur abwarten. Übrigens mein Garten ist kein feiner Vorzeigegarten sondern verändert sich jedes Jahr ein bisschen. Ich finde ihn schön so und alles was das kreucht und fleucht ist auch zufrieden.

Im nächsten Artikel zeige ich euch wie man schöne Pflanzenschilder herstellt.

Liebe Grüße Eure Margareten