Teddycollege geht in Rente

10 Jahre Teddycollege

Margarete Nedballa, 2005 Gründerin des Teddycollege. Eine Schule für Leute  die Teddys und Getier herstellen und entwerfen wollten. 2015 geht die letzte Klasse des Teddycolleges zu Ende, danach gibt es erst einmal eine kleine Pause. Das Teddycollege geht in Rente. Ich möchte mich bei allen Schülern bedanken. Viele sind Erfolgreich in der Teddyscene unterwegs, was mich ein bisschen Stolz macht.

Die Teddy-Veranstaltung die an jedem 2. WE im August stattfindet, wird es weiterhin geben. 2016 findet das „6.Dangaster Teddy Open Air“ statt. Viele Plüschtierdesigner aus ganz Deutschland kommen nach Dangast und haben schon ihre Zimmer gebucht. Was mir besonders viel Freude macht, dass so viele Teddy-Sammler nach Dangast kommen, weil sie einen schönen Künstlerbären kaufen möchten. Nicht schlecht denke ich mir und freue mich schon auf 2016.

Aber der Margaretenbaer möchte andere Wege gehen. Der Teddy wird immer ein Stück von mir bleiben und all die kleinen putzigen Gesellen die mir so durch den Kopf gehen, nun wird es Zeit sich ins Land der Installationen zu begeben und kleine oder große Skulpturen zu entwerfen und gestalten. Das wir spannend. Anreize habe ich durch viele Künstler in Dangast erhalten z.B. Caspar (Michael Kusmierz)  Schafe haben mich auf den Weg gebracht. Satire und Kunst unter einen Hut zu bringen. Ich bin selber gespannt was das neue Jahr bringen wird.

Ich weiß Sie kennen mich eher als Seifensiederin in Dangast. Aber auch dies ist eine kreative Seite in mir, die heraus wollte. Seit 2007  mit Teddybären und Seife in Dangast, 2009 den kleinen Laden im Logierhaus eröffnet. Das besondere ist, Seifen und Plüschtiere, das ist das Konzept und nun sollen noch die kleinen Skulpturen dazu kommen.

Es ist nicht einfach über sich selber zu sprechen, aber manchmal muss es eben sein. So wie hier und heute.

TOA71

Das Teddycollege sagt nun erst einmal Tschüss. Ich aber bleibe den Teddys weiterhin treu. In diesem Sinne eure Margarete Nedballa