Na sowas schon wieder Januar

Das neue Jahr hat gut angefangen, bis auf ein paar Kleinigkeiten läuft alles rund. Habe mir solche Pinselstifte gekauft. Male ja gerne aus und auch selber mal hier und da ein Wattschwein. Diese Pinselstifte oder Brushpen sind toll. Sie verarbeiten sich wie Aquarellfarben, vermischen sich gut und sind ein tolles Handwerkzeug. Sie bieten viele Möglichkeiten und man hat das Gefühl, direkt etwas geschafft zu haben. Allerdings sollte man sie liegend lagern, sonst trocknen die Spitzen ein. Zu den Stiften gibt es im Allgemeinen auch einen Wassertankpinsel. Diesen nutze ich zum verwischen und verschiedene Aquarelltechniken. Ja so startet der Januar. Außerdem habe ich mir einen Rollcontainer gekauft, dort habe ich alle Malsachen deponiert und sofort war die Wohnung aufgeräumt. Hier ein Farbbeispiel mit Wattschwein. Das ist aj immer ziemlich schwierig den richtigen Rosaton zu treffen, aber schaut selber, schöööön rosa.

Bin ja kein Picasso, aber für mich reicht es aus und die Wattschweinchen die ich vor vielen Jahren kreiert habe sind sehr nette kleine Gesellen. Auch wenn andere Stimmen zu den kleinen rosa Wattschweinen zu hören sind, aber das geht zum einem Ohr rein und am anderen Ohr wieder raus.

Leider sind zurzeit keine Wattschweinchen im Laden, alle adoptiert. Ich verspreche aber in den nächsten Tagen wieder welche anzufertigen. Gar nicht so einfach, alles unter einen Hut zu bringen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und habt schöne Träume

Liebe Grüße Eure Margarete und die Wattschweinchen und die kleinen Möpschen

 

Hochbeete bepflanzen

Endlich dürfen wir aussähen und pflanzen. Ich, Frau Ungeduld, habe natürlich schon einen kleinen Teil der Saat im März ausgebracht. Nachdem die Hochbeete angelegt waren und 14 Tage geruht hatten, wurden die ersten Samentüten aufgerissen und in die Beete gebracht.

Ich übe mich in Mischkultur. Säh aber immer soviel aus, das meine gefiederten Freunde auch etwas bekommen. Beim Hochbeet hat man weniger Ärger mit den Schnecken. Ich kann sie sowieso nicht töten, deshalb wäre es egal ob Schnecken da sind oder nicht. Schlimmste Schneckenstrafe, Ente anschaffen.

Mischkultur: gestartet bin ich im März

Zwiebel, Möhre, Radieschen, Pflücksalat, Radieschen und Zuckererbsen

Meine selbstgebastelten Schilder helfen, damit ich alles gut unterscheiden kann. Zu Beginn der Woche habe ich die ersten Möhrentriebe gesehen. Wir haben die Urmöhren ausgesäht.

Im anderen Beet habe ich Zwiebel in die Lücken zwischen den Kräutern, Mangold und roten Sauerampfer, gepflanzt. Diese sind auch schon 5cm groß. Was für ein Spaß wird das sein, die Gemüse ernten und direkt weiter weiter zu verarbeiten. Frischer geht es nicht.

Im anderen Hochbeet stehen, Kopfsalat, Kohlrabi, dazwischen Radieschen und eine Reihe rote Zwiebel. Am Ende vom Beet ist noch eine Reihe frei, da weiß ich noch nicht was dorthin gestellt wird. Dill wurde auch ausgesät. Der erste frische Salat aus dem Garten kann bestimmt Pfingsten auf den Tisch. Da meine Hochbeet eher klein sind. 1,20m x 80cm und 1 x 1 m, werde ich nicht die Mengen ernten, aber es reicht.

An die Hochbeete habe ich kleine Regale geschraubt und Töpfe gehängt. Dort sind meine neuen Erdbeerpflanzen untergebracht.

Auch ein Blumenkasten musste für neue Pflanzen herhalten. Wird alles von den Wattschweinen geprüft. Meinen Kräutertopfgarten zeige ich beim nächsten Mal.

Liebe Grüße Margarete aus Dangast

Hier noch ein paar Vorlagen für Pflanzenschilder

Frohe Weihnachten

 

Feiert schön und lasst es euch gut ergehen. Wer Lust hat kann mich/uns beim Winterzauber in Dangast besuchen.

Winterzauber vom 28. bis 30.12.

Liebe Grüße Wattschweine und Margarete

Wattschein mit Seesternblume. Wächst nur hier im Jadebusen und man kann sie nur sehen, wenn man an Wattschweine glaubt.

Kekse

Ein Ruckzuck Rezept und total lecker

Hier der Link zur Wattschweinseite

Lecker

Viel Spaß beim backen. Morgen werden Wattschweinkekse gebacken. Rezept und Schablone für die frechen Wattschweinchen gibt es noch in dieser Woche.

Liebe Grüße Margarete und Wattschweine

Insektenhotel

 

Heute oder wann auch immer bauen wir uns ein Insektenhotel, damit die Tierchen gut über den Winter kommen. Der Sommer war warm und trocken. Schaun wir mal was uns der Winter bringen wird.

Mein kleiner Garten hat sich von seiner besten Seite gezeigt. Aber mir ist aufgefallen wie wenig Insekten in diesem Jahr unterwegs waren. Das mag nicht nur am Jahrhundertsommer gelegen haben, die armen Tierchen finden nur noch wenig Nahrung und nun sind wir gefragt. Soll heißen der Mensch hats versaut, nun sollte man versuchen den Schaden in Grenzen zu halten. Klar ist das doof wenn die Schnecken unsere Dalien und andere Pflanzen auffressen. Aber selbst diese haben sich kaum gezeigt. Kaum ein Schneckchen hat sich in den Garten verirrt.

Ich sorge immer für guten Unterschlupf und selbstverständlich werden keine Pestizide oder ähnlicher Unsinn versprüht. Da reicht es ja wenn hier und dort mal die Fingerchen schmutzig werden. Manche Wildkräuter lasse ich einfach stehen. In meinem Garten ist Platz für alle. Hier und dort ein paar Lochsteine oder Rinden gestapelt bieten prima Unterschlupf für den Winter. Vor einigen Jahren habe ich mir auf dem Flohmarkt ein Insektenhotel gekauft. Nun haben die Wattschweine und ich ein kleines selber gebaut.

Eine alte Holzkiste die in einer Ecke stand wurde schnell in ein schnuckeliges Insektenhotel umfunktioniert. Vorne die Eule bekommt noch eine Füllung aus Tannen- oder Kieferzapfen. Mit diesen werden auch alle Ecken im Kasten ausgefüllt. Diese bieten einen  prima Unterschlupf für Marienkäfer und Co.

Steine, Tonscherben, alte Lochziegel, Holzwolle, ein Schmnetterlingshaus, alles wird in die Kiste gepackt und ich hoffe die Bienen, Schmetterlinge und Co. finden hier Unterschlupft. Wenn nicht, da bleiben ja noch die Unterschlupfmöglichkeiten unter meinen alten Europaletten, die mir als Topftisch dienen. Hier fühlen sich alle Insekten imWinter wohl.

 

Ich versuche noch einige heimische Pflanzen für nächstes Jahr auszusäen. Habe aus Lehm und Erde Pflanzkugel hergestellt. Diese werden einfach in den Garten geworfen. Nehme auch einige mit, wenn ich spazieren gehe und schmeiße sie dann in die Gegend. Klappt prima und im nächsten Jahr wachsen Blumen, wo man sie gar nicht vermutet. Bitte darauf achten nur heimischen Blumen und Kräuter als Saatgut verwenden. Die hübschen exotischen Pflanzen sind keine gute Weide für unsere heimischen Insetekten.

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag

Eure Margarete

 

 

Dangaster Wattschweine

Der letzte Kurs war lustig. Die Wattschweinfreunde Dangast und umzu haben sich am 4.07. zum Kurs „Dangaster Wattschweine“ eingefunden. In fröhlicher Runde entstanden schöne Wattschweine, die jetzt den Jadebusen bevölkern. Hier könnt ihr zwei Wattschweinchen sehen

 

 

 

 

 

 

Natürlich gibt es noch mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Croko-Wattschwein in Arbeit. Der kleine vorne kann gar nicht hinschauen.

 

 

 

 

 

 

Morgen gibt es wieder einen Kurs. Wir kursen im Weltnaturerbeportal im Foyer. Beginn 15.00 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Teilnehmer begrenzt.

Kursgebühr incl. Material 10,00 €

Am Freitag werden Seifenbälle hergestellt. Auch hier starten wir um 15.00 Uhr.

Liebe Grüße euer Seifenweib Margarete

 

 

Kurse im Weltnaturerbeportal Dangast

Nächste Woche starten die ersten Bundesländer mit den Sommerferien. Das heißt, ab den 25.06.2018 ist unser Seifenladen täglich geöffnet.

Öffnungszeiten: wenn wir da sind, sind wir da oder sicher von 14.00 bis 18.00 Uhr. An den Wochenenden kommen wir früher.

Kurse im Weltnaturerbeportal:

Freitag den 22.06.

 

 

 

 

 

 

 

Filzseifenbälle, das können auch schon die Kleinen ab 3 Jahre und natürlich die Großen. Wir fertigen zwei Filzseifenbälle. Kursgebühr 6,50 € incl. Material.

Beginn 15.00 Uhr

Mittwoch, den  27.06.2018 gibt es dann die Duftwattschweinchen. Hier müssen sie sich anmelden. Dieser Kurs hat eine Mindestteilnehmerzahl von 12- 15 Menschen ab 6 Jahre

Kursgebühr 8,00 € wir fertigen ein Duftwattschwein. Natürlich auch dieser Kurs incl. Materialkosten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trommelwirbel! Am 4.07.2018 machen wir ein Wattschwein aus Filz. Eine Skulptur. Ich habe Rohlinge vorgefertigt, so dass jeder ein schönes Dangaster Wattschwein mit nach Hause nehmen kann.  Kursgebühr 10,00 € incl. Material. Kursdauer ca. 2 Stunden. Wir beginnen um 15.00 Uhr. Bitte anmelden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild aus den letzten Wattschweinkurs

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich wünsche euch einen schönen Tag. Bis morgen zum Kurs Filzseifenbälle

Liebe Grüße euer Seifenweib Margarete